Japanische Kunstgegenstände aus bekanntem Mitteldeutschen Besitz: Keramik, Bronzen, Waffen, Schwertstichblätter und Schwertzieraten, Arbeiten in Lack, Schnitzereien in Holz und Elfenbein, Netzke, Inro, Möbel, Wandbilder (Malereien in Lack, in Auflegearbeiten und Kakemonos); Auktion in München in der Galerie Helbing 7. Juni und folgende Tage — München: Helbing, 1910

Seite: III
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1910_06_07x/0009
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Bedingungen.

Die Versteigerung geschieht gegen sofortige Barzahlung in deutscher Reichswährung und
erfolgt unter der fachmännischen Leitung des Unterzeichneten durch einen von diesem beauftragten
Auktionator; die Ersteher haben auf den Zuschlagspreis ein Aufgeld von zehn Prozent zu entrichten.
Sollte durch erfolgtes Doppelgebot eine Meinungsverschiedenheit entstehen, so wird die betreffende
Nummer sofort nochmals ausgeboten.
Das geringste Gebot bis zu Mk. 100.— ist Mk. 1.—, von Mk. 100.— an Mk. 5.—.
Der Unterzeichnete behält sich das Recht vor, Nummern vereinigen oder trennen, sowie
die Reihenfolge der Nummern nicht genau einhalten zu lassen.
Da durch die Ausstellung Gelegenheit geboten ist, sich von der Eigenschaft und dem Zu-
stande der einzelnen Gegenstände zu überzeugen, so können Reklamationen nach erfolgtem Zu-
schläge in keinerlei Weise berücksichtigt werden. Die im Katalog enthaltenen Angaben und Be-
schreibungen der zum Verkauf gestellten Gegenstände werden nicht gewährleistet.
Die Ansteigerer haben ihre Ankäufe nach jeder Vakation zu übernehmen und den Steige-
rungspreis hiefür inkl. des Aufgeldes an die Firma Hugo Helbing zu leisten, widrigenfalls sich der
Versteigerer das Recht vorbehält, die angesteigerten, nicht in Empfang genommenen Gegenstände
auf Kosten und Gefahr des Ansteigerers wieder zu verkaufen.
Für die Aufbewahrung verkaufter Nummern kann in keiner Weise eine Garantie übernommen
werden. Eventueller Transport der erstandenen Objekte hat ausschließlich auf Kosten und Gefahr
des Käufers zu erfolgen, und übernimmt die unterzeichnete Firma keinerlei Haftung für eventuelle
Verluste oder Beschädigungen.
Die Sammlung wird Mittwoch, den 1., Donnerstag, den 2., Freitag, den 3. und Samstag,
den 4. Juni vormittags von 10 — 12 Uhr, nachmittags von 2—5 Uhr sowie Montag, den 6. Juni
vormittags von 10—1 Uhr zur
Besichtigung in der Galerie Helbing
Wagmüllerstraße 15
ausgestellt; es ist nur den mit Katalogen und Einladungskarten versehenen Personen die Be-
sichtigung der Sammlung gestattet, wie dies auch bezüglich der Teilnahme an der Auktion der Fall ist.
Bei der Besichtigung wird bestmöglichste Vorsicht empfohlen, da jeder Besucher einen von
ihm angerichteten Schaden zu ersetzen hat.
Kataloge sind durch die bekannten Buch-, Kunst- und Antic|uitäten-Handlungen des In- und
Auslandes zu beziehen, sowie durch den Unterzeichneten, der auch jede die Versteigerung betreffende
Auskunft gerne erteilt.

HUGO HELBING
Kunsthandlung und Kunstantiquariat
Liebigstraße 21 München Wagmüllerstr. 15
loading ...