Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien> [Editor]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 20.1899

Page: II
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jbksak1899/0409
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
[]

K. u. k. Haus- Hof- und Staats-Archiv.

male, wo Kaiser Ferdinand und Maximilian ruhen, bei-
gesetzt werden. — Di Praga a 3o gennaro 1611.

Orig. Pap., Dispacci di Germania, Senato III, Secreta 4S,
f. 386-386'.

17091 1612 Jänner 30, Gra%.

Er^her^og Ferdinand beauftragt den Hofpfennig-
meister, dem Georg Andreas Bloyach \u Radkersburg \u
seiner Hochzeit ein Geschenk im Werthe von 44 Gul-
den T^u übergeben. — Graz den 3o. januarü 1612.

Innerösterreichische Kanimerbüchcr, Bd. 27, f. 26'.

17092 1612 Jänner 31, Graz-

Erzherzog Ferdinand beauftragt den Hol^agenten
Jakob Ott, dass er alsbald und unverzogenlich dem-
selben hofmaller Johan Peter de Pomis nit allain die
noturft holzes zu dem ime anjeczo zu verrichten anbe-
vokhnen malerwerk geben und hinausliefern und dabei
jede Verschwendung vermeiden solle. ■— Graz den 3l. ja-
nuarü 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. 4g.

17093 1612 Februar II, Gra^.

Er^her^og Ferdinand beauftragt den Landesvice-
dom von Krain, zur Besserung der in Laibach inn- und
ausser schloss verhandnen underschidlichen ort- und
zeugheuser 252 Gulden 41 Kreuzer 2 Pfennige auszu-
zahlen. — Graz den 11. februarii 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. 72—72'.

17094 1612 Februar 14, Graz.

Erzherzog Ferdinand gestattet dem Hofpfennig-
meister, zwei silberne vergoldete Becher im Werthe von
g4 Gulden 5 Kreuzern 3 Pfennigen, die er im Auftrage
des Erzherzogs zu Geschenk gegeben habe, in seine
Rechnung einzustellen. — Graz den 14. februarii 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. 73'.

17095 16x2 Februar 20, Prag.

Girolamo Soranzo, venezianischer Gesandter am
kaiserlichen Hofe, berichtet unter Anderem an den
Dogen Leonardo Dona, die Minister des Königs Ma-
thias verbreiteten, dass der König aus dem Nachlasse
Kaisers Rudolf IL nichts weggenommen habe noch ohne
Zustimmung des Erzherzogs Albrecht wegnehmen werde.
La veritä e, che il re consuma gran parte del giorno
nelli gabinetti cesarei, et non vi e alcuno che sappia ne
conto ne ragione ne del denaro nemeno delle gioie,
che vi si trovano. — Di Praga a 20 febraro 1611.

Orig. Pap. Dispacci di Germania, Senato III, Secreta 45,
f. 406.

17096 1612 Februar 24, Graz-
Erzherzog Ferdinand gestattet dem Hofpfennig-
meister, eine Summe von 11 Gulden in seine Rechnung
einzustellen, welche als Fuhrlohn für eine Saum von
Cypressenholz, das für die Erzherzogin Maria Anna
nach Graz gerächt wurde, gezahlt worden sei. — Graz
den 24. februar 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. 86.

17097 1612 Februar 2g, Graz-

Erzherzog Ferdinand gestattet dem Hofpfennig-
meister, einen dem Karl Freiherrn von Schrattenpach,

niederösterreichischem Regimentsrathe und Kämmerer,
Zu seiner Hochzeit übergebenen Becher im Gewichte
von 4 Mark 4 Loth in seine Rechnung einzustellen. —
Graz den 29. februar 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. 781.

17098 1612 März 2> Gra\-

Erzherzog Ferdinand beauftragt den Hofpfennig-
meister, dem Wolfgang Neumayr, erzherzoglichen
Falkner, ein Hochzeitsgeschenk im Werthe von 12 Gul-
den und dem Balthasar Frossenegger eines im Werthe von
r5 Gulden z" überreichen. — Graz den 2. martii 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. ro3\

17099 1612 März 5> Pra8-

Girolamo Soranzo, venezianischer Gesandter am
kaiserlichen Hofe, berichtet unter Anderem an den
Dogen Leonardo Dona über die im Nachlasse Kaisers
Rudolf IL gefundenen Kunstgegenstände:

Ogni di si trovano nel palazzo di cesare nove cu-
riosita, essendo le pitture in numero di tre mille e piü
quadri di mano di pittori famosi antichi e moderni, che
non solo riempiono tutte le sale, tutte le galerie e tutte
le stanze, ma vene sono una quantitä immensa involte
et ammassate in mucchi, di modo che abondano tanto
che in vece d' ornar il palazzo, lo rendono quasi un
fontico per esser in tanto numero. De vasi pretiosi et
di gioie ogni di sene trova quantitä maggiore nascoste
per ogni angulo et per ogni ripostiglio. Ma i denari
ogni di piü calano et si tiene per certo, che non arri-
vino a un million d' oro. — Di Praga a 5 di marzo 1612.

Orig. Pap., Dispacci di Germania, Senato III, Secreta 46,
/■ 3>-4-

17100 1612 März 7' Gra\-

Erzherzog Ferdinand beauftragt den Hofpfennig-
meister, dem Futtermeister des Erzherzogs Maximilian
Ernst Dominicus Cumerle ein Hochzeitsgeschenk im
Werthe von 20 Gulden zu überreichen. — Graz den
7. martii 1612.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. io5'—106.

17101 1612 März '3' Graz-
Erzherzog Ferdinand beauftragt die inneröster-
reichische Kammer, nachdem sein Rath und Amtmann
Zu Innernberg Hanns Preuenhueber berichtet habe, dass
unser verordnetes kirchengebeu oberhalbs Rechen in
der Hüflau mit denen berait darein verbauten summa-
rischen 1538 gülden 2 Schilling 8 pfenning, daran aber
blösslichen 819 gülden 1 Schilling 18 pfenning erlegt, daz
ibrig alles noch in schulden verlassen worden, nunmehr
an ain klaines kumen, damit dasselbe aber nicht stecken
bleibe und namentlich der noch unbezahlte Rest getilgt
werde, dem Amtmanne von Innernberg aus den fälligen
Strafgeldern nicht nur diesen Rest sondern auch die
künftigen Kosten des Kirchengebäudes auszuzahlen. —
Gräcz den i3. martii t6i2.

Innerösterreichische Kammerbücher, Bd. 27, f. 124—125.

17102 1612 März 24> Gra\-

Erzherzog Ferdinand beauftragt die Verordneten
in Krain, dem Jakob de Ambezo z" Triest aufgewendete
Baukosten in der Höhe von 286 Gulden 42 Kreuzern,
die ihm trotz eines erzherzoglichen Mandates vom
loading ...