Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Auktionshaus Albert Kende <Wien> [Editor]
Freiwillige Versteigerung der Kunstsammlung und des vornehmen Wohnungs-Inventars aus dem Nachlaß eines bekannten Großindustriellen: Wien, III., Schwarzenbergplatz 5a, I. Stock, Tür 7 ; Halle, großer und kleiner Salon, Musiksalon, Speisesaal, Schlafzimmer und Nebenräume. ... ; 14. bis 16. Oktober 1930 (Katalog Nr. 105) — Wien, 1930

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.15065#0031
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
KLEINER SALON.

93 DAMEN-SEKRETÄR.

Nußholz. An der Vorderfront fünf Laden. Im Aufsatz vier Laden. Roll-
verschluß. Mit Würfelintarsia. Massive Bronze-Handhaben und Hand-
griffe. Geschweifte Beine.
Mitte des 18. Jahrh. H. 97, B. 99, T. 68 cm.

94 VIERTEILIGER WAND-SEKRETÄR.

Nußholz. Zweitüriger, geschweifter Unterbau mit dreiteiligen, sich nach
rückwärts verbreiternden Seitenwänden. Schräges Abfallbrett mit Schreib-
fach, flankiert von je zwei Laden. Darüber der durch sechs Flachsäulen
mit vergoldeten Kapitälen gegliederte Oberteil. Im Mittel desselben vier
geschweifte Laden, links und rechts davon Türen. Vorspringendes, vier-
reihiges, gezacktes Gesims. Als Bekrönung ein Aufsatz mit zwei Türen
und vier Laden. Sehr reiche Intarsia, teilweise Elfenbein: Figuren, Orna-
mente und Pflanzenmotive. Schöne, vergoldete Bronzebeschläge.
H. 207, B. 145, T. 74 cm. Tafel XL

Um 1760

95 HOHE, GESCHNITZTE KASTENSTANDUHR.

Teilweise vergoldet, reich mit Intarsien verziert. Bekrönt von einer Vase
mit Festons. Getriebenes Metallzifferblatt.
Um 1780. H. 255 cm.

96 ARMLEHNSTUHL.

Nußholz. Sehr reich geschnitzt, mit Rocailles und Muschelwerk verziert.
An beiden Seiten Verbindungsstege. Der Sitz, die Rückenlehne und die
beiden Armlehnen mit Gros-Points bezogen.
18. Jahrh.

97 ZWEI ARMLEHNSTÜHLE.

Mit S-förmigen, reich geschnitzten Gestellen und mit Verbindungsstegen.
Volutenartige Armlehnen. Die Rückenlehnen und Sitze mit alten Ver-
duren bezogen.

Um 1700. Tafel XII.
 
Annotationen