Kindler von Knobloch, Julius ; Badische Historische Kommission [Hrsg.]
Oberbadisches Geschlechterbuch (Band 1): A - Ha — Heidelberg, 1898

Seite: 389
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1898bd1/0393
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Tochter; Konrad II Cfraf und Herr Elisabeth,

mar.: Bur-
kard von

Finstingen,

Herr zu
Sehöneck.

zu Freiburg,

1292, t 1860. 10. 7. (sop.

Dominikaner-Kirche in

Freiburg);
heir.: 1) 1290 Catharina,
Tochter des Herzogs
Friedrich III von Lo-
thringen ;
II) Anna von Signau,
t nach 136S. 30. 3., rem.
1352 an Hermann Her-
zog von Teck.
I

11322.13.10.;

heir.: 1298
Hartmann
Graf von

Kyburg,tca.
1301.

Sophia;

heir.: 1296

Friedrich

Grafen von

Leiningen.

Tochter;

heirathet

Simon

Grafen von

Thierateiu.

Clara,

Nonne zu

St. Clara in

Freiburg.

Egon,

Domherr in

Straßburg

1298.

Heinrieh,

1298, 1303,

Domherr u.

Thesaurarius

in Straß-
burg, f (vor
1313) 29. 9.

Gebhard,
t 1337. 31. 5., Archidia-

con und Pfarrer zu
St. Martin in Straßburg
1302, Dompropst in
Straßburg 1313, 1332,
Stiftsschatzmeister und
Generalvicar in Kon-
stanz 131ö, 1323, Eeetor
der Pfarrkirche in Frei-
burg 1318, Archidiacon
im Breisgau 1318, auch
im Aargau, Zürichgau
und Burgund 1323.

1) Friedrich Graf von Freiburg, Landgraf im Breisgau,
1316, t 1356. 9. 11.;
heir.: 1) Anna, Tochter des Markgrafen Rudolf von
Hachberg-Sausenberg, t 1331. 28. 2. (sep. Dominikaner-
Kirche in Freiburg);
II) Mahaut de Montfaueon, t nach 1369. 13. 2.,
Witwe des 1332 t Grafen Richard de la Roche.

II) Egon II Graf von Freiburg 1351, Landgraf im Breisgau,

1360, 1385, kaufte 1358. 9. 6. die Grafschaft Freiburg von seiner

Nichte Clara, verkaufte 1368. 30. 3. die Stadt Freiburg der

Stadtgemeinde um 15000 Mark Silbers und die Herrschaft

Badenweiler, f 1385. 23. 8. (sep. Kirche in Badenweiler);

heir.: 1360 (1364) Verena Gräfin von (Welsch )-Neuenburg,

Besitzerin der Herrschaft Landeron, t 1376. 17. 12.

I

Margare tha,
1300,1329, Erbin der
Herrschaft Baden-
weiler;
heir.: 1) . . . . Graf

von Montfort,

II) zwischen 1300 u.

1303 Otto Graf von

Straßberg, f (vor

1329) 22. 8.

Verena,
1300,1321, Erbin der
Herrschaft Hausach,
11321(1322?) 25.12.;
heir.: vor 1307.22.8.
Heinrich II Grafen
von Fuerstenberg,
Landgrafen in der
Baar, f 1337. 14. 12.

Eberhard,
geistlich, f 1357.

Clara,
n. circa 1321, f Ende des Jahres 1368 (sep.
Dominikaner-Kirche Freiburg), Erbin der Graf-
schaft Freiburg, die sie 1358. 9. 6. ihrem Oheim
gegen Abtretung der Herrschaft Lichteneck
verkaufte);
mar.: Götz III Pfalzgraf von Tuebingen, f nach
1369. 13. 2., sep. Domin.-Kirehe in Freiburg.

1) Anna,
n. 1374, t nach 1427;
heir.: 1387 im Februar Ru-
dolf III Markgrafen von
Hachberg-Sausenberg,
u. 1353, t 1428. 8. 2.

2) Konrad HI Graf von Freiburg und Welschneuenburg,

Herr zu Badenweiler und Landgraf im Breisgau,

n. 1375, t 1424. 16. 4., sep. Stiftskirche in Neuchätel, erbte von

seiner Tante Isabella GrBfin von Neuchätel (f 1395. 25. 12.) die

Grafschaft Neuchätel, Lehen der Grafen von Chälons, und die

burgundischen Herrschaften Vuillafans und Vannes nebst

Rechten im Thale von Morteau;

heir.: 1) 1390. 10. 5. Marie de Vergy, t 1407. 29. 3. zu Vennes;

II) Elpide de Beauce.

O

Johann, letzter Graf von Freiburg, Graf von Neuchätel, Herr
von Champlitte,
n. 1396. 31. 5., f 1*57. 19. 2., sep. Neuchätel,
trat 1418 in den Dienst des Kaisers Sigismund, nachmals in
burgundische Dienste, war unter Herzog Philipp dem Guten
General-Gouverneur von Burgund, 1440 Marschall, schenkte
1444. 8. 9. den Markgrafen Rudolf und Hugo von Hachberg-
Roeteln die Herrschaft Badenweiler und vermachte ersterem

die Grafschaft Neuchätel, Testament 1450. 28. 5.;
heir.: 1416. 23. 10. Maria Gräfin von Chälons, t 1475. . . .
(Testament 1455).

Ludwig,
t 1404 als Kind.

Johann,

u. 1426. 13. 9.,

t jung.

Catharina,
t jung.

Johanna,

n. 1429. 7. 8.,

t jung.
loading ...