Kladderadatsch: Humoristisch-satirisches Wochenblatt — 35.1882

Page: 193
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1882/0193
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
?r-


ÄH

r\

Berlin, den 7. Mai 1882.

P'

XXXV. 3nOrnnun.


itd

tltf| Kl

^ Hamburt
rowL* ‘

»Irow j
nf srali.

iwaaren,
Itb L Co.

ö. fcarwtt.
Kkau-Macdebrirr.

JMflflitfdjrr

Montag, den 8. Mai.

Flu st 211 er an b er ist auf Reisen
')iad‘ t; et ers bürg. B eilt n und 'Js5i cn .
(5r wird gewiß dereinst uns preisen.

Wenn wir derweil zum Kriege zieh»

Dicnltag, den Mai.

Dnim. Brüder, auf. nad> Macedonien.
Nach Macedonien laßt uns gehn'

Herr Al er wird »ns reich belob» gen.
Wenn siegreich wir im uampf bestebn.

Mittwoch, den IO. Mai.

Dann aber weiter, nach Rumclien
Laßt tragen uns des Krieges Brand'

Wie wird Herrn Stier das besel'gen.

Wenn wir ibm weiden dieses Land!

X

HmnoiMisch-sali

'tVochenkotender.

PonnerNag, den II. Mai.

Und schon nach wen gen Wochen Spatien
Tont dann Bulgarisch Uriegsgeschrei.

Ibr rapiren Brüder, au», nach r^racieu'
Auch Zbraeien macht rem Türken frei'

Areitag, den 12. Mai.

Biel Wlfitf sei. St 1er. dir beim Zaren!
Wir treuen einst, wenn er's erlaubt.

.'.um macht gen Mai fer der Bulgaren
In Z t a m b n l dein geweihtes Haupt.

Sonnabend, den 13. Mai.

Die Türt fchcn Lande miteinander.

Die faden wir Bulgaren ein
Und singen dann mir Alexander
.Mein Baterlant muß großer i,iu!'

Kladderadatsch.

Itfodjmfifnlf.

Diesem Blatt erscheint täglich mit Ausnahme der Wochentage. Der vierteljährliche AbonnementS-PreiS auf dieses Blatt mit
Mau abouuirt bei den Post-Anstalten des In- und Auslandes, sämmtlichen Beilagen beträgt für In-und Ausland 2 M. 25 Pf.
sowie in den Buchhandlungen. (Einzelne Nummern 25 Pf.

■*» WwdAn*

bucUhcb.

rob-t\»*vatorrn.

[ft & Co.

. jftifrafflbrir.
iber. Düasfldori.

»rteraertt» .:a>"

,» rnmrlrttlflllflf. Wo

tt Unaanto^^

i -F. Irrt« S r«-
:b;«;cba Sctjmt«

icarcniifiWIBWi»-

V.

/ ,—* c>

V7 <

Eine Fabel für gros; e Kinder und Solche, die es werden wollen.

»srei nach Lafontaine.

J •O

7^ toli auf dreihär'gem Haupt trägt mit vergnügtem Sinn
(jfcjjcf'Cßttildjrn Ijrnt zur Stadt ihr Monopöichcn hin;

Sic hofft, ohn' Hinderniß, schnell und mit gute» Dingen
Das Tabaksmonopol beim Reichstag anzubringen.

Ganz leicht und Kur, geschürzt sieht man zur Stadt sie eilen;
Heut denkt sie einen großen Wurf zu thnn,

Drum will sie allzu lang' nicht weiten,

Rur nach gethancr Arbeit ilt gut ruhn.

Dasz es ihr glücken muß, daran ilt kaum zu zweifeln.

Zst doch ihr Wahllpruch: „I>o, nt des;“

Mißlang'«, das wäre gar was Schreckliches,

Dann wür' die Dankbarkeit fürwahr zu allen Teufeln
„Drum trau' ich meinem (ßliitb" — spricht sie — stets war's mir
Und fetz' ich's durch, dann Ijnb’ ich Geld wie Heu. streu;
Rnd warum sollt' ich's nicht? Wenn wir Millioneii brauchen,
Was gehl's mich an. was Lene rauchen?

Ob die Cigarre stinkt und kohlet,

verstaatlichter Tabak — sagt das Gesetz — non olct.

Hab' die Millionen ich dann erst in meiner Truhe,

Lo ist mir nimmer bang, dann weiß ich. was ich thue!

Zn Aerger, Schmach und Hohn dem,.Fortschritt", dem verderbten,
Schenk' ich das ganze Geld den Annen und Enterbten,
Rnd von dem Rest lass' ich die Hranken amtlich pflegen;
Dann hol' ich mir von Rom des heU'gen Vaters Segen —
Ich Krieg' ihn zu civitem Preise —

Und nach Canossa mach' ich eine Fericnreise.

Außer Ranch-, Schnupf- und Han-Tabak
Wird dann — das ist so mein Geschmack
Die Pferdc-Eisenbalzli, der Skating-Ring, kurz Alles
verstaatlicht, ja sogar die Schulden und der Dalles.

Daß man leichtfertig nicht umspring' mit all' den Schätzen,
verwend' ich sie mir nach wirthschaftiichen Gesellen.
Hurrah!“-

(Pttilic springt vor Freuden an die Decke.

Sic hüpft und tanzt — ihr war zu wohl!

Bauz! liegt das ganze Tabaksmonopol

Rnd Alles, ivas noch drum und dran hängt, da im — Staube.

Alles dalzin ! Dahin des goldnen Segens Spendung'.
(Pttilic steht's betrübten Hlicks:

„Statt der Millionen Hab' ich — nir!

Was soll mir da noch ei» Gesetz für die Verwendung?"

Klndderadalsch.

Ar. 22 und 2!i crschciiicil nm 14. Mai.
loading ...