Klüber, Johann Ludwig
Die Sternwarte Zu Mannheim: Mit einer Abbildung der Sternwarte in Steindruck — Mannheim, 1811

Page: 7
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/klueber1811/0013
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Hic itur ab astra»

Ks giebt Anstalten, die, durch ihre Bestimmung und. Nützlichkeit, nicht sowohl den Staat, indes-
sen Gebiet sie sich besinden, als vielmehr der ganz.cn gebildeten Menschheit angehören. Unter ihnen
nehmen diejenigen eine der ersten Stellen ein, welche der Sternkunde gewidmet sind, dieser ersten,
größten und erstaunenswürdigsten aller Ossenbarungen Gottes, deren wohlthätiger Einfluß ungleich we-
niger erkannt, als benutzt, in jedem Augenblick mehr genossen, als empfunden wird.
Giebt es eine reichere und zuverlässigere Quelle, als die Sternkunde, sür die Erkenntniß der Grösse,
der Weisheit, der Allmacht des Schöpsers? eine würdigere Aufgabe sür die Forschungen des mensch-
lichen Geistes? ein tinentbehrlicheres Halssmittel sür Bereicherung der Zeit- , Natur -, Erd- und Men-
schenkunde ? Was sördert mehr den Verkehr jeder Art mit den entserntesten Nationen, die Verbrei-
tung nützlicher Ersindungen, Entdeckungen, Künste und Wissenschasten, dm Welthandel, den mög-
lichst vollständigen Genuß aller Vortheile, welche die verschiedensten Regionen der Erde darbieten?
Denn ist nicht die Sternkunde der sicherste Wegweiser für die Schisahrt, diesen bewundernswerthesten
Zweig der Menschenkünste ? Indem sie den kühnen Segler aus dem Ocean leitet, in dessen Fluten alle
seine Vorgänger keine Spur ihres Daseyns hinterliessen, rettet sie das Leben von Tausenden, vermehrt
und sichert Eigenthum und Wohlstand von Millionen Menschen. Mit erstaunenswürdiger Krast,
in die Vergangenheit zu dringen, enthüllt sie die ältesten sichtbaren Urkunden der Geschichte des
Weltalls, indem sie Welten ossenbart, deren Lichtstrahlen wahrscheinlich eine lange Reihe von Jahrtau-
senden gebraucht hatten, den unermeßlichen Raum bis zu dem Auge des Beobachters zu durchlausen.
loading ...