Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Küch, Friedrich [Oth.]
Quellen zur Rechtsgeschichte der Stadt Marburg (Band 2) — Marburg, 1931

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.41407#0061
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
1452—1453

41

Uff sontag nach Allerheilgen tage, als Paulus Gysen dochter
hochcziit gehabt hait, ire geschengkt 6 firtel wyns zu Swanden
huße, tud 2 p. 2 s.
Uff donerstag und fritag nach Martini, als der lantfoit als hir
zu thun hatte und vaste zciit ußgewest waz, hait zu solichem ge-
schigke den rath zu sich heisschen laßen, sin sie die zcwene tage
bie im gewest und mit ime zum wyne gegangen, deßmals vor ine ge-
gulden baffter den wyne, man verdynet hatte, 20 tor., tud 16V2 s. 2 d.
Uff sonnabint den achczehinden dag, als der burgemeister von
bevele des radis zu unserm gnedigen hern gein Cassel gereden,
als von der begker wegin zu Marpurgx) und auch umbe daz bruwen
uff den durffern geschiit2), und biß uff den donerstag darnach uß-
gewest ist, als im unser gnediger her die zciit etlicher maße ver-
enget hatte, hait he Heidenrich mit ime gehabt, hene und widder
verczeret und vor houbslag gegeben 3 p. 2 s.
Uff montag sent Vincentii dag, als man ungelt gesessen hait
und vaste scheffen und radis dabie gewest, verczeret baffter daz
Tohannes vom Stege ungelder von unsers gnedigen hern wegin
gegulden hait, daz iß tud 1 p.
Uff dinstag nach conversio Pauli, als man ungeboden dingk
gehalden hait und der rath mit dem rentmeister zum wyne gegangen
sint, deßmals dann keyne busse gefallen ist, gehabt 18 s.
Uff donerstag nach Ostern, als Ludewig im Hobe, Henne
Wagke burgemeistere, Heinrich Deynhart, Henne Begker, scheffen,
von des radis und der ganczen stad Marpurg wegin zu unserm
gnedigen hern geschigkt sin als umbe den slegeschacz, so Herman
Dorre understehit zu verhohen, sin sie 3 nacht und 4 dage uß-
gewest, Heinrich den stadknecht und Heidenrichen mit ine gehabt,
verczeret uße und heyme und mit den knechten, so man ryden
solte, die pherde zusamen geholt, und so man widder kommen ist,
zu huße gefuret haben, daz iß tud 672 p.
Uff dinstag nach Exaudi, als man ungeboden dingk gehalden
hait und der rath mit dem rentmeister zum wyne gegangen ist,
gehabt 17x/2 s. 4 d.
Uff donerstag nach Exaudi, als der lantfoit hir kommen und
lange zciit ußegewest ist, hait hee den rath zum bade geladen, die
dann darnach mit ime zum wyn gegangen sin, gehabt 8 s.
Uff montag sent Bonifacii abint, als man ungelt gesessen hait,
vaste scheffen und rad dabie gewest, verczeret, baffter daz Johannes
vom Stege ungelder von unsers gnedigen hern wegin gegulden
hait, daz iß tud lO1^ s. 4 d.
Uff mitwochen und donerstag nehst vor Viti, als lantfoit,
manne, burgkmanne, vaste ritterschaft, burgemeistere, scheffen und
rath zu Marpurg uff dem huse gesessen und rechtsproche gethan
han, die zcwene dage gancz uß vaste koste und ubirfallis gehabt,
hait man verczeret baffter den verdynten rechtwyn 6 p. 2x/2 s.
1) S. o. S. 27, 34.
2) S. o. S. 28.

1452
Nov. 5
Nov. 16, 17
1453
Jan. 13
Jan. 18
Jan. 22
Apr. 5

Mai 15
Mai 17
Juni 4
Juni 13, 14
 
Annotationen