Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 3.1906

Page: 197
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1906/0205
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Kunsfmarkt

Wochenschrift für Kenner und Sammler
Herausgegeben u. verlegt von E. A. SEEMANN, Leipzig, Querstrasse No. 13
fiüCMtsjRjtwfiunanu Beiblatt der Zeitschrift für bildende Kunst fiUfMßjnonorejKjrej

III. Jahrgang 1905/1906 Nr. 30. 27. April

Der Kunstmarkt erscheint am Freitage jeder Woche (mit Ausnahme der drei Sommermonate, in denen er nur je einmal erscheint) und kostet 4 M.
jährlich (40 Nummern). Bei Bezug unter Kreuzband, direkt von der Verlagsbuchhandlung, beträgt der Jahrespreis 6 M. Abonnenten der Zeit-
schrift für bildende Kunst erhalten den Kunstmarkt kostenfrei. Anzeigenpreis 30 Pf. für die einspaltige Petitzeile. Redaktionsschluß Montag früh.

BEVORSTEHENDE AUKTIONEN

Mai
Mai
i--3-
2.
7-
8.
8.
8. u. 9.
8.—10.
8.—15.
9-
10.
14. u. ff.
15.
Berlin. *Rud. Lepke. Waffen, Antiquitäten,
altjapan. Farbenschnitte, chinesische
Porzellanvasen.
Wien. *77. 0. Miethke. Menzel, Alt, Hand-
zeichnungen alter Meister.
Rom. Galerie Sangiorgio. Versteigerung des
Nachlasses von Prof. P. Sarti. Skul-
pturen, Gemmen, Elfenbein. Etrus-
kische, griech., röm. Münzen usw.
Frankfurt a. M. *7?. Bangel. Moderne fran-
zösische Meister.
Haag. Van Stockums Antiquariat. Alte Drucke,
Porträts, Zeichnungen, histor. Doku-
mente.
Berlin. *Rud. Lepke. Gemälde älterer und
neuerer Meister.
Amsterdam. /. Schulman. Antiquitäten, Ge-
mälde, Porzellan, Tapisserien usw.
Köln. /. M. Heberle (H. Lempertz’ Söhne).
Sammlung Heinr. Lempertz sen., Ab-
teilung Dürer und Raffael, und
Kupferstichversteigerg., Coloniensia.
Frankfurt a. M. *7?. Bangel. Antiquitäten,
Kunstgegenstände, dabei Silber.
Frankfurt a. M. Adolf Heß. Nachf. Moderne
franz. Kunstmedaillen u. Plaketten.
Straßburg i. E. Lindners Buchhdlg. Antiqui-
täten, Bronzen, Elfenbeinminiaturen.
Holzschnitzereien, Porzellan usw.
Frankfurt a. M. *7?. Bangel. Gemälde erster
älterer und neuerer Meister.
15—19-
11. u. 12.
14. u. 15.
16.
16.—18.
21. u. 22.
Mai
21. u. ff.
Mai
28. u. ff.
28.—31.
Berlin. * Amsler & Ruthardt. Dürer, Rembrandt
und holländische Radierer des 16. Jh.
berühmte Bildnisse, englische und
französische Schabkunst.
Leipzig. *C. G. Boerner. Kupferstichsamm-
lung aus Berliner Privatbesitz. Erst-
klassige Dürer und Rembrandts usw.
Leipzig. *C. G. Boerner. Bibliothek Becher,
Karlsbad, Inkunabeln, Holzschnitt-
bücher, Miniaturen, Lutherschriften.
Heidelberg. Ernst Carlebach. Originalaqua-
relle und Kupferstiche, Handzeich-
nungen,Urkunden, Autographen usw.
London. Sotheby, Wilkinson & Hodge. Roman
Bronze Coins and Greek Silver Coins.
Köln. J. M. Heberle. Gemälde alter und neu-
zeitiger Meister aus dem Besitz von
Gutschmid f, Dresden.
Köln. /. M. Heberle. Bücher u. Kupferstiche,
Münzen und Medaillen.
München. ^Galerie Helbing. Sammlung H.
Heilbronner. Alte Meister und
Kunstgegenstände.
Wien. * Friedrich Schwarz. Sammlung Königs-
wärter. Moderne Gemälde, unter
anderen Alt, Defregger, Detaille,
Meissonier, Pettenkofen.
Stuttgart. *77. G. Gutekunst. Kupferstiche
und japanische Farbenholzschnitte.
London. Sotheby, Wilkinson & Hodge. Ex-
libris-Sammlung Julian Marshall Esq.

Über die mit Sternchen versehenen Versteigerungen ist im Anzeigenteile dieser Nummer Näheres zu finden.

BEVORSTEHENDE AUKTIONEN

Versteigerung der Sammlung Heinrich Lempertz sen.
II. Teil zu Köln a. Rh. von 8.—14. Mai.
Nachdem vor einigen Wochen die erste Hälfte der
prächtigen Kupferstichsammlung des verstorbenen Kölner
Sammlers Heinrich Lempertz sen. mit guten Resultaten ver-
steigert worden ist, findet die Auktion des zweiten Teiles
dieser reichhaltigen Kupferstichsammlungen in der Zeit
vom 8.—14. Mai durch J. M. Heberle (H. Lempertz’ Söhne)
zu Köln statt. Der Katalog, der 2946 Nummern verzeichnet,
zerfällt in drei Abteilungen, von denen die erste mit 408
Nummern alles auf Dürer Bezügliche enthält, Porträts,
Autographen, die auf sein Haus, die Eltern, Freunde und
Gönner Bezug haben, darunter ein Originalbrief Dürers an
Willibald Pirckheimer, ein Rezeptbuch Dürers in Original-
handschrift, ferner Erinnerungen an die Brüder Andreas

und Johann Dürer und seine Gattin Agnes Frey. Der
zweite Teil dieser Abteilung umfaßt das Kupferstichwerk
Dürers, und der dritte Teil endlich das Holzschnittwerk
des Meisters. Unter beiden sind zahlreiche, außerordent-
lich seltene Blätter, auf die im einzelnen an dieser Stelle
nicht eingegangen werden kann. Endlich werden noch
eine Reihe von Zeichnungen und Gemälden Dürers, erstere
teils Originale, teils Reproduktionen, aufgeführt. Die zweite
Abteilung des Katalogs trägt die Überschrift Raphael Santi
und umfaßt eine Reihe von Bildnissen und Darstellungen
aus dem Leben Raffaels, zahlreiche Gemälde des Mei-
sters in Kupferstichen, Holzschnitten, Lithographien usw.,
unter denen der Sammler manche wertvolle Nummer ent-
decken dürfte. Die dritte Abteilung des Katalogs ver-
zeichnet Holzschnitte und Buchillustrationen, und zwar
solche von Hans Holbein d. J., Ambrosius Holbein, Hans
loading ...