Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 3.1906

Page: 246
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1906/0254
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
24Ö

DER KUNSTMARKT

lers Porträt des M. Forbes Esq. für 367 £ erwarben. Die
größte Preisdifferenz wies das Bildnis der Lady Waidegrave
von Höppner auf, welches der letzte Besitzer vor 25 Jahren
mit 23 Guineen bezahlt hatte und das am 26. Mai Colnaghi
& Co. für nicht weniger als 6300 £, das heißt 126000 M.,
zugeschlagen wurde. Für ein Bildnis der Miss Emily Charlotte
Ogilvie von Sir Thomas Lawrence gaben Agnew & Sons
3150 £, im Jahre 1885 für 195 £ versteigert. Eine Kopie von
Reynolds Mrs. Sheridan als hl. Cäcilie von Sir W. Beechey
erbrachte 787 £, desselben Künstlers Bildnis der Lady Whit-
bread 546^ (A. Wertheimer) (1877 26^). Reynolds' Porträt
von Mrs. Robinson ergab 504 £ (C. Davis), im Jahre 1876 für
50 £ versteigert, während des Künstlers Porträt des Master
Hare 189 £ und sein Bildnis der Miss Ridge nur 120 £
erzielten. Unter den Bildern moderner Meister aus glei-
chem Besitz brachte es ein Mädchenkopf von G. Jacques,
der nach Dresden kam, auf 273 £ und eine Stadtansicht
von L.J.Wood auf 157 £. Unter den älteren Meistern
verdienen das kleine Porträt der Madame Pompadour von
Drouais, das für 178 £ an Rutley kam, anno 1863 hatte es
6 gebracht, ein T. de Keyser (Damenbildnis) der für 105 £
von Cohen erworben wurde und 1864 1 £ 5 s. gebracht hatte
und das Porträt der Mary Mancini von P. Mionard, eben-
falls von Cohen für 157 £ ersteigert, notiert zu werden.
An die Versteigerung der Sammlung Thomas Woods schloß
sich noch eine Auktion von 137 Bildern aus verschiedenem
Besitz, die ein Endresultat von 58311 £ zeitigte und sehr
bedeutende Stücke unter den Hammer brachte. Dieser
Teil des Verkaufs war besonders bemerkenswert wegen
der großen Zahl wertvoller Bildnisse von Raeburn. Für
eine Gruppe John Johnstone mit Schwester und Nichte

wurden 6090 £ bezahlt (Wood), zwei Bildnisse von Mrs.
Fergusson gingen zu 1732 (Sulley) und 2467 £ (Agnew)
ab, weitere Einzelporträts brachten 651 (Bildnis von Lord
Glenlee) und 609 £ (Bildnis von Dr. Cameron). Raeburns
Bildnis der Mrs. Lee Harvey und ihrer Tochter wurde mit
2310 £ bewertet (Wertheimer), ein anderes des Colonel
Lee Harvey stieg auf 3000 «Guineen (Agnew). Besonders
bemerkenswert sind noch weitere Porträts von Romney.
Mrs. Mingay, welches für 6510 £ ersteigert wurde (Man-
vers), Mrs. Sarah Siddons, die auf 2625 £} ein Porträt des
William Petrie, das auf 871 £ kam. Dagegen erreichte
ein Porträt von Oainsborough, Indiana Talbot, eine im
Vergleich zu obigen Preisen nicht sehr stattliche Höhe von
1029 £. Noch eine Reihe anderer bemerkenswerter Resul-
tate muß aus dieser Versteigerung festgehalten werden.
Zwei Aquarelle von /. Downman, weibliche Porträts, gingen
für 241 £ resp. 367 £ in den Besitz von Hodgkins über,
dorthin kam auch ein Aquarell mit dem Bild der Miß Hop-
kins von Gardner für 294 £. Eine Landschaft von P. Nas-
mylh, die Agnew erwarb, brachte 278 £, ein T. Lawrence,
Porträt of John, Duke of Bedford 525 £ (Gooden & Fosc).
M. M. Payes Bildnis seiner Tochter erreichte 441 £. (Mc.
Lean), während Reynolds' Porträt der Mrs.Orby Hunter die-
selbe Summe erzielte und in gleichen Besitz überging.
Angelica KanJJmanns Bildnis der Miss Anna Braithwaite
wurde mit 420^ immerhin gut bezahlt (Woodward), während
es zwei Guardis mit 157^ und 241 £ auf einen ange-
messenen Durchschnittspreis brachten. Walter Scotts Bild-
nis von Watson Gordon brachte 420 £, eine Küstenland-
schaft von G. Morland 525 £, eine Winterlandschaft des-
selben Meisters 819 £. Beide wurden von Agnew erstanden.

Kunstauktion F.A.C. PrßStßl, Frankfurt a. M.
Die zum Nachlasse des
t frankfurter Kunstmalers prof. Peter Becker
gehörenden Werke: Aquarelle, Zeichnungen, einige Oelgemälde,
sowie Studien und SklZZOH aus den malerischsten Gegenden und
Städten des Rheins und Mains, der Lahn, des Taunus, von Kurhessen
und Oberhessen u. a. m., wobei besonders schöne, die charakteristischsten
Merkmale der alten Bauweisen der einzelnen Bezirke wiedergebende
Motive, gelangen
Dienstag, den 12. Juni 1906, großen Ilörsaale derPoly-
-—- technischen Gesellschaft, Neue
Mainzerstr. 49 zu Frankfurt a. M. zur Versteigerung.
= Besichtigung am 9., 10. und 11 Juni im genannten Lokale. -
Kataloge zu beziehen durch F. A. C. Prestel, Kunsthandlung,
Frankfurt a. M., Roßmarkt 5.

ELLER & REIHER
•• BERLIN W. 35, übernehmen
untt-Dcnteigerungen

ilfi
UU
iin
®
|uu|

fnn]
®
UU
nn
a
luill


Vornehme mit Kunstausstellung verbundene Kunsthandlung sucht
zur Ausdehnung des Geschäftes stillen oder tätigen
-=■ ffeilfiatier-
mit Kapitaleinlage.
Offerten erbeten unter A 1406 an die Expedition des Kunstmarkt.

AUKTIONSERGEBNISSE
Versteigerung von Kupferstichen,
Radierungen, Holzschnitten, Clair-
obscurs, Lithographien des 15. bis
19. Jahrhunderts usw. durch Amsler
& Ruthardt zu Berlin am 15. Mai
und folgende Tage.
Kat. Nr. Mark
617 Lucas van Leyden, Zwei Genien
mit großem Wappenschild . . 42
618 Derselbe, Salomon kniet vor d.
Götzenbilde. Holzschnitt . .100
624 J. Heinrich Lips, Wolfgang von
Goethe,1792. Brustbild im Rund.
Fol. Erster Abdruck vor aller

Schrift. Sehr selten .... 135
Lithographien:
640 Reuter, Wilhelm, Berlin, Luise,
Königin von Preußen . . .105
652 Jan Livens, Großes Brustbild
eines Orientalen.42
655 Derselbe, Brustbild eines alten
Mannes mit Käppchen . . . 43
657 Ders., Ephraim Bonus, d. Arzt 120
659 Ders., Justus Vondel, d. Dichter 42
660 Derselbe, Daniel Heinsius . . 45
666 Andrea Mantegna, Die Grab-
legung Christi. Das eminent
seltene Original.2700
667 Derselbe, Dasselbe Blatt . . 130
668 Ders., D. Auferstehung Christi 30
669 Ders., D. Senatoren im Triumph-
zug .44
loading ...