Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 3.1906

Page: 271
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1906/0281
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER KUNSTMARKT

271


Frs.
Cazin, Mont Saint-Frieux, 66X80 .... 28000
Ders., Alter Turm in Flandern, 38X46 . . 11800
Ders., Zaandam, 50X60 13700
Ders , Aus der Nähe von Antwerpen, 36X56 9000
Ders., Dorf am Meere, 22X32 5500
Ders., Die Ebene von Arbonne, 32X40 . 4750

Eine Anzahl weiterer noch zum Verkauf an-
gebotener Bilder von Cazin wurden nicht losge-

schlagen. Aus den übrigen Preisen seien noch
als beachtenswert erwähnt:
Frs.
Bastien-Lepage, Sturm auf der Ebene, 58x80 1020
Bonvin, Chorknaben, 27X35 1600
Boudin, Der Hafen von Antwerpen, 69X98 5000
Dagnan-Bouveret, An der Quelle, 59X45 • 20000
Derselbe, Bretonin, 65X47 19000
Derselbe, Das Kuhmädchen, 96X91 ... 1 gcco
Derselbe, Eine Straße in Algier, 41X26. . 660
Diaz, Lichtung im Walde, 15X22 .... 4700
Fantin-Latour, Gedanken, 47X55 .... 4650
Friant, Kartoffeln, 30X38 5100

Ders., Der letzte Tag des Verurteilten, 40X61
Ders., Aus der Umgebung von Tunis, 45X53 • ■
Ders., Le Souk des tailleurs ä Tunis, 45X53 • •
Ders., Das Forum, 45X53
Ders., Hinter der Remise, 24X31
Außer den notierten Stücken befanden sich

Aus dem Katalog von Franz Meyer-Dresden. Handzeichnungen alter Meister
Nr. 4. L. Backhuyzen


6gOO
goo
2100
3000
3400
in der

für 2250 Frs. ersteigert. — Unter den Pastellen steht
Besnards »Das Modell« mit 7100 Frs. obenan; Zeichnungen
von Rene Menard, so »Das Bad« mit 5300, der Regenbogen
mit 2500 Frs. wurden gut bewertet, während Aquarelle
von La Touche mit 2130 und 1250 Frs. ebenfalls ange-
messen bezahlt wurden.

Sammlung Coquelin noch einige Bilder von Le Sidaner,
die gut bewertet wurden, so der »Hund« (65X81) mit
2750, ein Pastell »Der Kanal« (73X59) mit 1550, ein Ge-
mälde »Sluys« (55X73) mit 800 Frs., ferner zwei Bilder
von Alma Tadema, von denen das Stück »Der Dichter
Gallus« (24X16) für 8000; das Bild »Bacchus’ Traum« für
10000 Frs. fortgingen, während ein Gemälde von Thaulow
»Der Fluß« (60X73) mit 3900 Frs. bezahlt wurde. — Aus
der Versteigerung der Pastelle, Zeichnungen und Aquarelle
interessieren noch einige Zahlen, so erzielten A. Besnards
»Frau bei der Lampe« (60X47) 4900, Handzeichnungen von
Cazin 100, 135, 250 und 350 Frs. und endlich Detailles
»Fahnenträger« (31X32) 1750 Frs. Wir hatten Gelegenheit,
die Sammlung Coquelin vor der Versteigerung genau in
Augenschein zu nehmen und können nur bemerken, daß
einzelne der notierten Preise allerdings auffallend hoch
sind, und es gut sein wird, demnächstige Auktionen ab-
zuwarten, bevor man über die auffallende Preissteigerung
einzelner Bilder ein abschließendes Urteil fällt.
* *
*
Ebenfalls bei Georges Petit kam am 6. Juni der Nachlaß
von M. Barincou zur Versteigerung, weniger bedeutend
als die Sammlung Coquelin, mit einem Gesamtergebnis
von 84700 Frs. für 140 Nummern. Unter diesen inter-
essieren nur wenige Stücke, die, weil sie von Qualität
waren, auch gut bezahlt wurden. So brachten unter an-
deren das »Lever« von A. Besnard 3000; zwei Frauen-
porträts von J. E. Blanche 1100 und 1050 Frs.; Landschaften
von Boudin 1650 und 1800 Frs.; Cottels »Canale grande«
(53X71) 1050, ein Bild desselben Meisters »Schweres Wetter
an der Küste der Bretagne« (52X72) 2000 Frs. Guillaumets
»Arabischer Markt« (225X325) ging für 1920 Frs. fort, La
Touches »La Peche miraculeuse« (110X130) erzielte 2550 Frs.
H. Martins Gemälde »Schönheit« wurde für 3800, »Die
Meditation« desselben Meisters für 700 Frs. losgeschlagen.
Auch Poll und Lucien Simon wurden gut bezahlt. Von
dem ersteren ging ein Großbild »Im Garten« für 5500, ein
anderes Stück, »An der Quelle« (55X37) für 1600 Frs. weg;
von Simon wurden der »Ball« (54X73) für 4200; die »Taufe«

* *
Eine Enttäuschung im besten Sinne des Wortes war da-
gegen für viele Freunde des verstorbenen EugeneCarriere
die Versteigerung seines künstlerischen Besitztums und
zwar wegen der eigenen Werke des Meisters, die unter
den Hammer kamen und die im Vergleich zu dem, was
man in den letzten Jahren bei Lebzeiten Canieres für
Werke seiner Hand oft zu bezahlen pflegte, auffallend
niedrig bewertet wurden. Der Wichtigkeit halber geben
wir hier das ausführliche Verzeichnis dieser Nachlaßver-
steigerung mit den erzielten Preisen. Die Auktion selbst

fand am 8. Juni im Hotel Drouot statt:
Frs.
Das gute Einvernehmen, 74X60 2600
Junges Mädchen mit Band im Haar, 82x61 . . . 2000
Studie zur »Jeanne d’Arc«, 62X51 780
Junges Mädchen, Seitenansicht, 56X46 1300
Kopf eines kleinen Mädchens, halbe Seitenansicht,
46X39 1020
Die Kopfbedeckung, 39X47 1000
Kleines Mädchen, Seitenansicht, 47x39 1000
Porträt Henri Rocheforts, 47X39 1250
Kopf eines jungen Mädchens, halbe Seitenansicht,
47X39 1150
Frauenporträt, 47X39 1200
Koketterie, 74X93 1050
Träumerei, Porträt, 41X34 1000
Die Schläferin, 34X41 1250
Frauenkopf, 41X34 155°
Der Säugling, 34X41 noo
Kopf einer jungen Frau im Profil, 41X34 . . ■ • 820
Junges Mädchen, 41X34 .i200
Junges Mädchen mit Band, Profil, 41X34 • • • • noo
Der erste Schritt, 41X34 1200
Der erste Sprung, 34X41 noo
Kinderkopf, Seitenansicht, 41X34 • 1800
Rodin, 41X34 1850
Das Nachdenken, 35x28 900
In städtischer Kleidung, 35x28 850
loading ...