Lambrecht, Jutta
Das Heidelberger Kapellinventar" von 1544 (Codex Pal. Germ. 318) ; Edition u. Kommentar (Band 1) — Heidelberg: Univ.-Bibliothek, 1987

Page: 1
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lambrecht1987bd1/0023
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1. DAS KAPELLINVENTAR

1.1 Forschungsstand und Zuordnung
Auf den im Besitz der Universitätsbibliothek Heidelberg be-
1
findlichen Codex Palatinus Germanicus 318 als musikgeschicht-
liche Quelle hat zum ersten Mal Fritz STEIN zu Anfang dieses
Jahrhunderts in seiner Dissertation über die ,,Geschichte des Mu-
sikwesens in Heidelberg bis zum Ende des 18. Jahrhunderts" hinge-
2
wiesen. STEIN hat den Codex, wie er selbst schreibt, erst kurz
vor der Drucklegung seiner Arbeit entdeckt, so daß er ihn nur
oberflächlich behandelt. Er sieht das Kapellinventar als Beweis
für die ausgeprägte Musikpflege am Heidelberger Hof Kurfürst Lud-
wigs V., besonders als Zeugnis für die Ausübung zeitgenössischer
3
Musik.
So kam es, daß in der Folgezeit der Codex als „Heidelberger
Kapellinventar" bezeichnet wurde. Er wurde in den folgenden Jah-
ren immer wieder als Konkordanzquelle für Monographien über ver-
schiedene Komponisten zu P.ate gezogen“^, eine umfassende Darstel-
lung oder gar eine Edition blieben aber aus.

1
Im folgenden Cod.Pal.Germ.318 genannt.
'Fritz STEIN, Geschichte des Musikwesens in Heidelberg bis zum Ende des 18.
Jahrhunderts, (Diss. Heidelberg 1912). Heidelberg 1921, in: Neues Archiv für
die Geschichte der Stadt Heidelberg und der Kurpfalz 11, 1924, S.1-151.
3Vgl.STEIN S.47.
^So z.B. Dionys BARTHA, Beriedictus Ducis und Appenzeller. Ein Beitrag zur
Stilgeschichte des 16.Jahrhunderts, Diss. Berlin 1930, S.11f.23ff.; Hans Jo-
achim MOSER, Geschichte der deutschen Musik von den Anfängen bis zum Beginn
des Dreißigjährigen Krieges. Neue, vor. Verfasser vermehrte u.verb.Aufl. Hil-
desheim 1968 (= Stuttgart/Berlin 1930^), S.437 Anm.1 (nach Hinweis von STEIN);
Julius KNIERIM, Die Heugel-Handschriften der Kasseler Landesbibliothek. Eine
bibliographische Studie als Grundlage einer Monographie des hessischen Hofka-
pellmeisters Johannes Heugel (um 1500-1585), Diss.masch.o.Pag. Berlin o.J.
CI943] ; Carl Philipp REINHARDT, Die Heidelberger Liedmeister des 16.Jahrhun-
derts, Kassel 1939 (Heidelberger Studien zur Musikwissenschaft 8) u.a.m.
loading ...