Lanckoroński, Karl [Editor]
Städte Pamphyliens und Pisidiens (Band 2): Pisidien — Wien, 1892

Page: 189
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lanckoronski1892bd2/0194
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
lie Wohle,
55 M. Breite
ie Gurten

Welche<eB[,.
pUzbogigen,.;

' Und k^ ■

e sammt ihren Pferj,
Raumnur dadurch

Platz innerhalb d9 Jc
rhöht ist.

- in den Amsenät
tat tief gedui

:h wenigstens

mauert ein 1

genannten zwei a
ildet; der Indjir-C

ises Werks am S

Städteliste.

Adada 16.
Agrai 52.
Amblada 50.
Anabura 2.
Andeda 28.
Antiochia I.
Apollonia 7.
Ariassos 38.
Atmenia 5.
Baris 11.
Berbe 27.
Demu KLanaura 20.
Demu Sabaion 45.
Demusia 44.
Erymna 49.
Etenna (Kotenna) 4:

Eudokia 23.
Eudoxmpolis g.
Isinda 26.
Jobia 21.
Justinianupolis 14.
Kodrula 43.
Kolbasa 35.
KLornama 34.
Konane 53.
Kormasa 35.
Kotenna (Etenna) 48.
Kremna 36.
Kreto(n)polis 37.
Lim(e}nai 3.
Lysinia 33.
Mallos k.

Maximianupolis 3g.
KrrjiAa Maxim. 40.
Milyadika ^. 3o.
Minassos 54.
Misthion 51.
Myodia 29.
Neapolis 2.
Olbasa 3l.
Orbanassa 56.
Palaiapolis 32.
Palaion Beudos 59.
Panemuteichos 37.
Pappa 6.
Pednelissos 4G.
Perminundeis 24.
Pogla 2;

Prostanna 55.
Regesalamara 41.
Sabinai 4.
Sagalassos 10.
Sandalion 60.
Seleukeia atÖTjfä 12.
Selge 47.
Sozopolis 7.
Talbonda 57.
Termessos 22.
Timbriada l3.
Tityassos 18.
Tymandos 8.
Tymbrianassos 42.
Uliambos 19.
Unzela 58.
Zorzela 17.

Pisidia, vergl. S. 18.

1. Antiochia, N P. (Galat. Pisid.), M., heute Yalowadj, Ritter S. 468, CIG. 3979, LW.

1189, Sterret, EJ. 92, WE. 352, AM. 1889, S. 114.

2. Neapolis, NPA. (als Anabura, wie Ramsay; AM. i883, S. 71 erkannte; heute Enevre.2)

Inschriften mit dem zweiten Namen a. a. O. in Kara-agatsch und in Ordekdji7 Sterret,
WE. 328. 339 f., 623.

3. Limenai7 N., von Hirschfeld, 1879, S. 304 bei Ejerdir angesetzt, von Ramsay (vergl.

IIG., S. 414) wegen TaXijAsjfreüq in Inschriften von Gundani (Sterret, WE., S. 273) im
Norden des Sees.

4. Sabinai, Ramsay, HG., S. 388; 398, 412.

5. Atmenia, N. (Atsvfo; VII. IX.)

IT

1 Vergl. S. 18 Abkürzungen: N. bedeutet Vorkommen in den Notitiae, [H.] Nichtvorkommen im Synekdemos,
P. Erwähnung bei Ptolemaeus, A. bei Artemidor-Strabo XII, 7, 2, M. vorhandene Münzen (siehe Head, Historia
nummorum, S. 588 und Friedländer, Repertorium, S. 292), AM. die Athenischen Mittheilungen, Sterret EJ.
dessen Epigraphical Journey und WE. desselben Wolfe-Expedition, Ramsay HG. dessen Ilistorical Geography
of Asia Minor, die mir erst nachträglich zugegangen ist; ZFN. v. Sallet's Zeitschrift für Numismatik.

2 Ramsay (vergl. HG. S. 397) hält Neapolis für eine Neugründung von Anabura und hat für jedes einen
Ruinenplatz. Aber sein Beweis für das Verschwinden des letzteren Namens beim Aufkommen des ersteren beruht
auf einem Zirkelschluss. Die Inschrift mit Avaßoupeuatv ist erheblich jünger als die erste Erwähnung von Neapolis
bei Plinius, N. h., V, 147. Neapolis (Not. IX 'AvaTioXvjc) und Anabura scheint vielmehr derselbe Name, sei es dass
dieses die landesübliche Aussprache von jenem ist, sei es dass jenes die Hellenisierung von diesem ist. Ob vielleicht
bor, bur gleichbedeutend mit tSk-:c, ist? Vergl. Kiwcc in Galatia und KewaßtbptCV in Phrygien (Sterret, WE.,
S. 172), BaXßoupa u. s. w.
loading ...