Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Griffwaffen aus der Sammlung Max Dreger, Berlin: Europa: Deutsche Degen, Schwerter, Dolche, zwei Hifthörner aus Elfenbein, Jagdbestecke ; Orient: Polen, Rumänien, Türkei, Arabien, Kaukasus, Marokko, Indien, Persien, Hinterindien, Mongolei, China, Tibet und Japan ; Versteigerung: Dienstag, den 8. Dezember 1925 (Katalog Nr. 1947) — Berlin, 1925

Page: 17
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1925_12_08/0019
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
97. RENTJONG. Der Griff aus Wurzelholz, Beschläge am Griff wie an der
Scheide aus schwarzem Holz und Elfenbein, vergoldet und reichgeschmelzt
(Arabeskenranken u. a. Motive) mit Diaman ten (einige fehlen). Aus Java. Lg. 40 cm.

Abbildung Tafel 6.

98. KRIS mit langer gerader Klinge. Griff aus schwarzer Koralle (Akar Bahar)

in Astform, mit Blumen und Vögeln in Silber- und Bronze-Auflagen, die Beschläge und
das korallenförmige Stichblatt aus Gold , z. T. mit Rubinen, über dem Stichblatt ein
Jadering. Aus Djambi. Geschenk des Sultans von Djambi an den französischen
General Lasalle (ca. 1875). Lg. 73 cm.

Abbildung Tafel 8.

99. KRIS. Klinge geflammt, schwarz mit Gold ranken; Scheide in Goldblech,

auf der Vorderseite mit durchbrochenen Blattornamenten und großer Löwenmaske
mit Steinen; Griff aus Tigerholz. Aus dem Besitz des letzten Sultans von
Lombok, der 1895 zusammen mit all den Seinen den freiwilligen Tod der Unter-
werfung vorzog. Lg. 64 cm.

Abbildung Tafel 8.

100. KRIS. Gerade einschneidige Klinge aus Blumen damas t, von einer Form, die nur
den Fürsten gestattet ist (Naga Sasra): über dem Klingenrücken ein Kopf,
ferner zierliche lineare Ranken in Goldtausia mit Diamanten; Griff aus Maha-
goni geschnitzt; Scheide: Tigerholz mit graviertem Goldbelag. Geschenk des
Sultans Mangkoe Negoro von Soerakarta (Solo, Java) an den General-
gouverneur Baron van der Capellen. Lg. 49 cm.

Abbildung Tafel 8.

CHINESISCHE WAFFEN UND BESCHLAGE

SCHWERTER UND DOPPELSCHWERTER / MONGOLISCHE SÄBEL
SATTELBESCHLAG AUS LHASSA / TIBETISCHE BESCHWÖRER-
DOLCHE UND LAMAISTISCHES MESSER / AUSGEGRABENE WAFFEN.

(Nr. 101-113)

101. SATTELBESCHLAG. Sechs Teile. Eisen, in drei Schichten über-
einander aus dem Vollen geschnitten, vergoldet: Rankenwerk mit Drachen, die
mit Spielraum beweglich gehalten sind und zur Bewegung des Pferdes takt-
mäßig klirren (als Schutzwirkung gegen böse Geister); einige Drachen sind mit den
Ranken schwach verbunden, um nicht den Neid der Götter durch eine absolut voll-
kommene Arbeit zu erregen. Chinesische Arbeit, 17. Jahrh. Aus Lhassa. In
Glaskasten. Abbildung Tafel 9.

17
loading ...