Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Meder, Joseph; Dürer, Albrecht [Ill.]
Dürer-Katalog: ein Handbuch über Albrecht Dürers Stiche, Radierungen, Holzschnitte, deren Zustände, Ausgaben und Wasserzeichen — Wien, 1932

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.25797#0286
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Holzschnitte

259

4. Nilus, Beatiss.\Patris Ni 1 i, Episcopi et\martyris. Theologi antiquiss., Sente-\tiae morales

e grceco in latinü versae\ Unten: Friedericus Peypus\Nurembergae impressit. Auf der
Rückseite: M'D-XVI. Wz. 134 Trompete.

5. Luciani Piscator, sev.\ reuiuiscentes... Pindarus. ctKepöeia ZeZoyye etc. Nürnberg, F. Peypus,

1517. 40. Auf der Rückseite 31 Zeilen lateinischen Textes. Unten rechts zwei Fücken.

Einzelblätter ohne Text auf der Vorder- und Rückseite. Bald rein schwarz, bald grau. In
vielen Sammlungen.

— a Unterrand rechts sieben bis neun Fücken, linker Rand Mitte beschädigt. Wz. 179 Kleines

Augsburger Wappen mit M oder 230 Doppeladler mit K, beide um 1596.

— b Unten vier größere Fücken und unteres rechtes Eck abgestoßen. Innere Umfassungs-

linie mit '/2—T/zcm großen Fücken. Wz. 197 Doppelwappen mit Föwen und Mohren-
kopf, um i6co.

Siehe „Illustrierte Werke“ XXI.

2H2 BÜCHERZEICHEN DES HIERONYMUS EBNER (1477-15 32). Ohne Monogramm, 1516.

B.app.45 H.1940 R.-A53 P.211 D.I, 333, 137 Th. II, 123: Dürer Weinberger, S. 199

Röttinger, Dürers Doppelgänger, S. 6 K. 303 W. 344.

Mit den Familienwappen der Ebner (links) und Fürer (rechts). Helene Fürer seit 1501
die Gattin des H. Ebner, Ratsherrn von Nürnberg. Oben Wahlspruch: „Deus • refugium •
meum“ in Majuskeln. Unten: LIBER• HIERONIMTEBNER.

Alte scharfe und reine Abdrucke äußerst selten. London, Nürnberg, Hamburg. Wz. 59a
Kleiner Reichsapfel.

TITELEINFASSUNG MIT DEM LAUTENSPIELENDEN ENGEL. 1326. Dürer-Schule.

B.— H. 1935 P. 192, 204 Wess. S. 20, 11 R.-A 67: Schule D. I, 361, 34: Springinklee? Röttinger,
Dürers Doppelgänger, S. 18 Panzer, Ann. p. 461, Nr. 3140 K. — W. 361.

Oben ein blasender Satyr, unten zwei schildhaltende Putten, links der Lautenspieler.
Im Wappenschilde Baum mit Dreschflegel und Apfel. Das Figürliche spricht für Springinklee.

1. Zustand.

a Titelblatt mit der Inschrift in neun Zeilen: hdnjapgung et(i\d)er 3ndger menget fo
Gcif-\pcir 0d)Cü3gei)er 93arfuffer in \ feinem büdfteün mibev Tlnbrecim \ Oftanber, gefegt
(;at, ... be\gerf Unirbt. 3lnno 9X. T). 1526 (sic). Rückseite 33 deutsche Textzeilen:
GfEmirbiger ©aiftlid)er ... in emrm fcfyreiben.1 (Bremen.) Druck ungleichmäßig mit
1 cm Bruchstelle in der inneren Einfassung. O. Wz.

— b Auch Drucke ohne Text noch mit dem Wappen (Berlin).

2. Zustand.

— Ohne Text und ohne Wappen, welches aus der ovalen Umrahmung herausgeschnitten
oder abgedeckt wurde (London, koloriert).

Lithographie von Retberg 1864.

W

1 Berlin, Rückseite mit: erfüllet mufj loerbctt, üiel...
 
Annotationen