Merian, Maria Sibylla
Der Raupen wunderbare Verwandelung, und sonderbare Blumen-nahrung: worinnen, durch eine gantz-neue Erfindung, Der Raupen, Würmer, Sommer-vögelein, Motten, Fliegen, und anderer dergleichen Thierlein, Ursprung, Speisen, und Veränderungen, samt ihrer Zeit, Ort und Eigenschaften (Band 1) — Nürnberg , Frankfurt , Leipzig, 1679 [VD17 23:292909S]

Page: IV
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/merian1679bd1/0007
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
au*gtf$foffifflt SSSgelein / j«m Unt ttfökb/tnmtwvfatMn
nennemSDteft jlnö bet> $ag fafl unbeweglicb / fliegen mebretv
tbeite beä 9?acbt* /unb werben bep if>ren bicf en £Spfen erFanbt:
Sie übrigen aber werbe icb Windm i ober fliegen / nennen*

2fn allen biefen nun bab tcf> fo biel in a$t genommen / ba$$t
«icbt meb* / aW eine ©tunbe / $u i&rer ©r^ffe öonnStben baben/
im wacbfen; unb fo fi'e beraub Fommen/finb ifcre glugel febr Hein/
unb weidb / aber$ufebenb$ |>abeii fie/ in einer balben ober ganzen
©tunb/ibre ballige ©reffe unb ©tarFe/ ba§ fte fliegen Fennen/
wo fte f>in wollen: ©inb babep/abfonberlicb bie SJJotten/feljr geil/
wie bieSeibenwürmer/ welcbeä Fein Svaup ober 2Burm tbut;
fonbern fte fueben nur if>re ©peife. Über big alle* bab icb niemaW
einige SXaupe/ober 2Burm/finben f Snnen/welcber 2lugen gebabt
bätte / ober feben Fönte; ba bingegen bit QJogelein febr teile 21u*
gen baben^iebt weniger bab i# aueb beobaebtet/bafj man folc&e
mit 3ucf er jimlicb evbaUen Fenne / inbem jle benfelben/ ober auefc
fonfl anbere ©üfftgFeiten/mit ibrem iangen©cbnabel/welcben fte
Dorn/ swifeben ben 2lugen/febr febeinbarlicb baben/berautf lieben,
sftacb ibrem erften 2Bacb$tbum werben fie weber grSffer/uocb
Heiner; ibr SÖlebl welcbe* ibre ftarb tft/ Fan wol abgewifcbt/ aueb
»Ott tbnen felbfl etwa* berberbt/ ein glugel lerbrocben ober gebo*
gen werben* QJelangenb ben Ort / fo balten ftcb bk ©ommer*
unb SOTotten^ogelein gerne bei) benen Kräutern/ Blumen / ober
gruebten auf/ bk ibre ©peife fmb; bamit fte ibren ©amen batö
wieber barauf legen Fonnen*

©c&lüfjlicben ftnb &war gegenwartige ftmfetg Äupfer*
blStter fo gut / atö icb bat Seben mit febwarfc auf weif? rabir«
Fonnen / allbie borgebilbt; wofern aber ber Watut * unb jfunffr
liebenbe Sefer alle fofebe Q5latter fauber mit Sarben/ ober nur bk
SKaupen unb g3eranberungen / famt benen <236gelein/ allein illu*
minirt verlangt; ber Fan beebes bei) un$ babbaft wecben.2Bolan/

3btvXnfan$ iß Qtmücbti xoivS Stifts nun beliebe»/
fo u?erö* icb mieb fortbin/ $u&ienf£ SemÄefer/üben/
öa£ tcb ibn bey Scm&ufi etbaUe / dureb oic&tmf?/
bamit man £+ob vcvStint I unO £*of]er Ferren <S\xn\i l
loading ...