Dr. Eugen Merzbacher Nachf. <München> [Editor]
Sammlungen verschiedener Münzfreunde darunter viele Seltenheiten auf allen Gebieten und reiche Serien von Münzen und Medaillen der Grafen von Hohenlohe und Napoleon I.: Münzauction 25. Februar 1908 — München, 1908

Page: 38
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/merzbacher_nachf1908_02_25/0040
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
— 38 —

Italien.

412 Genua. Unter den „Dogi biennali". Fünfzigdukatenstück 1697. *DVX*

ET * GVBERNATORES * REIP * GENVE ■ Kreuz von beflügelten
Engelsköpfen umgeben. Rs: * ET* REGE — * EOS* — * 1697.^*
I • I ■ C * * * * Madonna auf Wolken, oben zwei Engel. Fehlt bei
Desimoni und Ruggieri. vorz. e.

Siehe Abbildung auf Tafel VII.

413 Savoyen. Victor Amadeus. Cariino (Gold) 1786. vic • am ■ D • G ■ REX-

SARDINIAE Kopf 1., darunter 1786 • Rs:* DVXSABAVD* — *
PRINC • PEDEM * Gekr. Adler mit Wappenschild. Promis T. 72. 12.
Gewicht = 44 gr. vorz. e.

Schweiz.

414 Pathengeschenk (Messingmedaille) für den Freiherrn von Hohensax. Die

Wappen der Cantone Zürich, Bern, Basel und Schaffhausen mit Bändern
und Oelzweigen verknüpft. In der Mitte ein Kreuz in einem Kranz. Rs: In
einem Kranze elf Zeilen Schrift: S • P ■ Q ■ CIVITAT | CHRISTIANAE ,

TIGVRI, | BERNAE BAS1LEAE | SCHAFHVS^E | VT S • BAPTIS-
MI FRIDERICO LVDOV • | X • APRIL ■ AN ■ CHRISTI • MDXCII •
COLLATI | SIC BENEVOLENTI^i ERGA E1VS PARENT | D ■ I ■
PHILIPPVM BARONEM AB HOHENSAX | SYMBOLVM HOC [ QVO
TEMPORE SVAM | ERGA ILLVSTRISS • ELECTOREMFRIDERICV
I V • COM • PAL ■ AD RHENVM FIDEM VOCE | 1 ■ GRYN^EI FE
CIT TESTAT"■ ] ESSE VOLV1T ■ Unten zwischen Zweigen das Gry-
naeus'sche Familienwappen, zu dessen Seiten I—G ' Haller 51. Mm. 58.
Vergoldet, schön.

Johann Jacob Grynaeus, oberster Pfarrer zu Basel, war eben damals zu Heidelberg:, um im Namen
der vier genannten Städte dem Kurfürsten Friederich IV. v. d. Pfalz zu seinem Regierungsantritt
Glück zu wünschen und hob dieses Kind im Namen dieser Städte aus der Taufe.

415 Basel. Goldgulden 149(3). fllOßöT — BASIT' : I k 9 (3) • Madonna mit

dem Kinde, unten im Faltenwurf Weinsberger Wapp. Rs: FR1DRIGVS :
ROSRÄßO' : I5ß(PR) • Reichsapfel im Dreipass. Cat. Ewig 4 ff. Jahr-
zahl schwach ausgepr. s. g e.

416 Goldgulden 1513. MOBBT—* 'ßO' * JlV | R' * dlVF * | BäSIL' *

Wappen m. Baselstab auf langem Kreuz, oben 15 —1(3) 1 Rs: * IVLIVS
£ II * —PGß' * MAXI' Madonna mit Kind. Cat. Ewig 16. s. g. e.

Siehe Abbildung auf Tafel VII.

417 Goldgulden 1622. MON : — NO : AV • — CIVIT ■ BASIL Stadtwappen auf

Kreuz, darüber 16—22 • Rs: DOMINE ■ CONSERVA • NOS • IN • PA •
Doppeladler. Fehlt bei Ewig u. Jenner. Wunderly 1980 var. Teilweise
schwach ausgeprägt, aber Alles leserlich, s. g. e.

Siehe Abbildung auf Tafel VII.

418 Genf. Thaler 1627. Wappen. Rs: Gekr. Doppeladler. Wund. 2997.

Demole 489. s. g. e.

419 24 Sols 1636. Demole 424. s. g. e.
loading ...