Mitteilungen der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst — 1907

Page: 73
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mgvk1907/0077
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN



DER

GESELLSCHAFT FÜR VERVIELFÄLTIGENDE KUNST.

BEILAGE DER „GRAPHISCHEN KÜNSTE'

1907.

WIEN.

Nr. 4.

Mit

Studien und Forschungen.







Sehr. 2522.

Sehr. 2560.

Sehr. 2611.

Sehr. 2715.

Sehr. 2721.

Sehr. 2372.

Eine Folge früher venezianischer Metallschnitte.

Die oben abgebildeten' sechs Blättchen befinden sich alle in der reichhaltigen Sammlung von Schrotblättern im
Kupferstichkabinett der k. k. Hofbibliothek zu Wien, und zwar scheinen sie nach Schreiber, der sie unter den »Inter-
rasiles« als Nr. 2522, 2560, 2611, 2715, 2721 und 2732 verzeichnet,- nur dort vorzukommen; das erste der Reihe ist sogar
doppelt vorhanden.3 Schreiber nennt bei Nr. 2522 die ganze Serie »realisee dans la Haute-Allemagne«; das ist offenbar
ein Fehlgrisf, der aber, wenigstens so viel ich sehe, bisher noch nicht richtiggestellt wurde. Es sind italienische und zwar
venezianische Arbeiten. Dasür spricht vor allem der Frauentypus, wie ihn besonders das erste und das dritte Blättchen
zeigen. Diese vollen Gestalten mit dem offenen blonden Haar, das leicht gelockt nicht allzu lang herabfällt, und
dem einfachen knapp unterhalb der Brust gegürteten Gewand sind dieselben, wie sie uns um die Wende des XV. zum

i Leider sind die Reproduktionen etwas größer als die Originale. So ist zum Beispiel die Abbildung der heiligen Agnes (Sehr. 2522) 54»»»,
das Original nur 48 mm hoch.
- W. L. Schreiber, Manuel de l'amateur de la gravure sur bois et sur metal au XV° siecle. III. Berlin 1893.
3 Alle Blättchen sind alt bemalt, nur die bei Schreiber nicht erwähnte, hier reproduzierte Dublette der heiligen Dorothea (Nr. 2611) ist ohne Farben.
loading ...