Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Cod. Pal. germ. 232

Antidotarium Nicolai, S. 250r-252r und oben 78r. Mit ausführlichen Angaben zu Konfek-
tion und Indikation. - (31. 263-270v) 22 Rezepte für purgierende Tränke. >Von den Pur-
gierenden Tränncken<. Mit Angaben zu Indikation und Konfektion. - (32. 271r-274r)
12 Rezepte für reinigende Zelten. >Von den Purgierenden Zeltten<. Mit Angaben zu In-
dikation und Konfektion. - (33. 275r-277r) 11 Rezepte für reinigende Pulver. >Von den
Purgierenden Puluernn<. Mit Angaben zu Indikation und Konfektion. - (34. 278r-285r)
18 Rezepte für Klistiere. >Von den Clistierungen<. Mit Angaben zu Indikation und
Konfektion. - (35. 287r-295r) Kräuterbuch (Blühzeiten). >Verzeichnuß Inn Welchem
Monat ein Jdes kraut durchs Jhar Bluchett<. Nach Blühzeiten geordnete Pflanzenliste. -
(36. 296r-303v) Pestregimen. >Kurtzer Bericht Wenn einer Mit dem Pestilenischen fieber
angegriffen, Wie er soll Curiert vnnd gehalten werden<. Dieses Pestilentzische fieber
Endtweder tödet schnell, oder baldt abweichet, Derowegen Mußen wir ein Artzeney ha-
ben, die geschwindt ein wiederstondt thuet... 303' Vermischs vnndt Streichs, oder legs
piasterweiß Rundt vmb denn Schadenn. - (37. 304r-312r) Von Fiebern. >Von Allerley
fiebern<. Man heit für fiebern die Weliche erfaulte vnndt verfärbte Humores In den
adern entzündet haben ... (311r) >Vom täglichen Fieber Quotidiana genandt<.... 312r so
warmbs einer leiden kahn. - (38. 312V—316r) 15 Rezepte für verschiedene Konfektionen
(Nachtrag). Mit Angaben zu Konfektion, Indikation und Applikation. - (39. 358r-380v)
Register. >Register Vber das Gantze buch<. Register von fiaupthand I. zu den Bll. 1-285,
jeweils ohne die Nachträge. - 30r, 48', 55', 61', 97', 100', 105', 146' (jeweils bis auf Seiten-
überschrift), 183v, 221v, 243v, 253v, 262v, 274v, 277v, 285v-286v, 295v, 303a*r/v, 316v-357v,
381*r-382*v leer.

KZ

Cod. Pal. germ. 232

Federico Grisone: Gli ordini di cavalcare, dt. • Marstallordnung der Her-
zoge von Mantua

Papier • 124 Bll. • 31,9 x 21,9 • Augsburg (?) • vor 1563

Lagen: (I+6)7* (mit Bl. 1**) + (III+2)6 (mit Bll. 8*, 9*) + 15 III96 + (III-l)101 + III107 + (III+l)114* (mit Spiegel).
Zwei Foliierungen: I. zeitgenössisch, zählt nur den Haupttext: 1-101; II. 17. Jh., ergänzt Foliierung I.: 102-113,
Bll. 1**, l*-9*, 114* mit moderner Zählung. Wz.: Monogramm BB (identisch im Vorsatz von Cod. Pal.
germ. 325), Piccard, Wasserzeichenkartei, Nr. 30661 (Allenstein 1563). Schriftraum: 23-24 x 13-13,5; 33-36
Zeilen. Deutsche Kursive des 16. Jhs. von einer Hand. Überschriften und hervorgehobene Wörter in Auszeich-
nungsschrift. Kalligraphische Initialen. Kapitelüberschriften als am Rand ausgeworfene Betreffe in Rot. 45r, 69r
Federzeichnungen mit Beischrift: schematisierte Dressurfiguren. Zum Teil größerer Textverlust durch Tinten-
fraß. Innerhalb des Schriftspiegels zum Teil starke Verbräunung des Papiers infolge Tintenfraß. Brauner Kalble-
dereinband über Pappe auf fünf Doppelbünden mit blinden Rollen- sowie Platten- und Einzelstempeln in Gold
für Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz (genaue Einbandbeschreibung Matthias Miller, in: Von Ottheinrich
zu Carl Theodor, S. 23f. Nr. 24, Farbtaf. 20 S. 68, Abb. 5 S. 24; zu den Einbänden unter Kurfürst Friedrich III.
von der Pfalz vgl. Schunke 1, S. 58-73, bes. S. 63). Rückentitel (Papierschild, jetzt auf Hinterspiegel angefalzt)
nicht mehr lesbar (war: Eqmtandi ars et ad cognoscendum omnes genus equorum, vgl. Vatikan BAV Cod. Vat.
lat. 13220, 14v). Farbschnitt (grün). Gelb-weißes Kapital. Vier Verschlußbänder aus grünem Gewebe, teilweise
nur fragmentarisch erhalten. Restaurierung 1961 (Hans Heiland/Stuttgart). Rundes Signaturschild (jetzt auf
Hinterspiegel angefalzt): Pal. Germ. 232.

173
 
Annotationen