Kalning, Pamela ; Miller, Matthias ; Zimmermann, Karin ; Universitätsbibliothek Heidelberg [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 496 - 670): bearb. von Pamela Kalning, Matthias Miller und Karin Zimmermann ... — Wiesbaden, 2014

Page: 333
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2014/0373
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 620

Elisabeth von Venningen; Rasima von Gemmingen; Anna Maria [?] von Affenstein; Anna
Dorothea von Neipperg; Felizita Katharina von Helmstatt; Anna Katharina von
Neipperg; Katharina Dorothea von Venningen; Rosina von Helmstatt; Dorothea von der
Hauben; Walburga von Neipperg. - (58 r) Agatha von Helmstatt, Witwe, geb. von
Massenbach; Helena von Ribeg, geb. von Venningen; Rasin von Neipperg, Witwe, geb.
von Neipperg; Helena von Gemmingen, geb. von Massenbach; Sibila von Bettendorf,
Witwe, geb. von Venningen; Ursula von Zeisigheim, Witwe, geb. von Venningen; [... ?]
von Helmstatt, geb. von Helmstatt; Rosina von Helmstatt, geb. von Neipperg (EST
N.F. 5, Taf. 75); Agnes von Veney, geb. von Dienheim; Agnes Maria von Cronberg, geb.
von Ehenberg; Agnes von Helmstatt, geb. von Zeisigheim; Agnesa von der Hauben, geb.
Lerch von Dirmstein; Johanna von Affenstein, geb. von Züllenhartt; Maria von
Vennmgen, geb. Neipperg (1522—1603; EST N.F. 5, Taf. 76). - (58 v) Anna Madlen von
Venningen, geb. ?; Anna Maria von Nassenberg, geb. von Gemmingen; Amalia von
Betendorf [?], geb. von Gemmingen; Anna Katrina von Gemmen, geb. zu Ralginstein;
Helena Maria von Venningen, geb. von Helmstatt; Elisabeth von Leibenstein; Agatha
Maria von Helmstatt; Elisabeth galing [?] von Alddorf [?]; Sibila Senft von Sulburg;
Agatha von Gemmingen; Elenora Senft von Sulburg; Agatha von Hattstein; Margaretha
von Angalach (Angelloch ?).

FRAGMENTE

Alter Einband. Braunes Kalbleder über Holz mit blinden Streicheisenlinien sowie Rollen- und Plattenstempel in
Gold. Vorderseite ovale Platte mit kurpfälzischem Wappen (abgebildet und beschrieben bei Presser, s. Lit.,
S. 336 und 340, Nr. 14). Rückseite ovale Ornamentplatte (abgebildet und beschrieben bei Presser, s. Lit., S. 336
und 340, Nr. 17; Schunke 1, Taf. 66, linke Seite. Auch auf dem hinteren Einband von Cod. Pal. germ. 181 und
Cod. Pal. germ. 186; weitere Lit. s.d.). Vorne und hinten Rollenstempel, abgebildet bei Presser, s. Lit., S. 339,
Nr. 17. Einband aus der Werkstatt des Elias Petersheim? Kyriss, s. Lit., sieht, vermutlich aufgrund der
Datierung der Hs., Pfalzgraf Ludwig VI. als den Auftraggeber des Einbandes.

PK

Cod. Pal. germ. 620

Rezeptsammlung

Papier • 127 Bll. • 14,8 x 10,4 • Nordbayern ■ um 1450

Lagen: I 1’ (mit Spiegel) + (I+l) 2 (mit Bl. 11) + (V-l) 9 (mit Bl. 2a) + (VI-1) 22 (ohne Bl. 11) + 7 VI 106 + III 112’ +
IV 120 + II 124' + I 125' (mit Spiegel). Bl. 11 falsch eingebunden, im Digitalisat korrigiert [zwischen Bl. 10 und Bl. 12
eingefügt], Regelmäßige Reklamanten. Zwei Foliierungen: I. des 15. Jhs., oben mittig, fehlerhaft: 2 [= Bl. 2], 11
[=Bl. 11], 3 [= 2a]—10 [= 9], ein Bl. unbezeicb.net [= 10], 12 [= 12]-23 [= 23], 23 [= 24], 23 [= 25]-32 [= 32], 34 [-
33\-56 [= 55], 63 [= 56]-81 [= 74], 81 (a) [= 75\-100 [= 94]; II. des 17./18. Jhs.: 1, 2, 11, 2 [modern korrigiert zu
2a]—20, 12-109. Alte Zählung teilweise mit Bleistift modern wiederholt oder (fehlerhaft) korrigiert, Bll. D,
110"*—125' :‘ mit moderner Zählung. Wz.: Anker (?) im Kreis, darüber Stern (Vorsatz), ähnlich Piccard, WZK,
Nr. 119.048 (Rom 1882), vgl. Einleitung, S. XIV; zwei Varianten Ochsenkopf (Bll. 3-117 ;:'), ähnlich Piccard,
WZK, Nr. 65.402 (Nördlingen 1453); AMG/SERAFINI/FABRIANO in Ornamentrahmen (hinteres
Vorsatzbl.), 17./18. Jh., vgl., Einleitung, S. XIV; Bll. 1-2 und 118 ::'-124 ;:' ohne Wz.? Schriftraum (rundum mit

333
loading ...