Deibele, Albert ; Spitalarchiv zum Heiligen Geist <Schwäbisch Gmünd> [Editor]; Archivdirektion <Stuttgart> [Editor]; Nitsch, Alfons [Oth.]
Das Spitalarchiv zum Heiligen Geist in Schwäbisch Gmünd: Inventar der Urkunden, Akten und Bände — Karlsruhe, 1965

Page: 268
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/nitsch1965/0334
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1798 Mai 26. Josefa Köhlerin übergibt den Birkhof ihrem Sohn Johann und
seiner Hochzeiterin Theresia Funkin von Schechingen.
Pap.-Libell. — Dabei Schuldenrechnung des Stm. für Franz Köhler, In-
haber des Birkhojes. Pap. Protokollauszug, gez. von Syndikus Roell. —

XIX. 3. 1790
o. D. (vor 1800) siehe A 183 (1791)
o. D. (vor 1800) siehe A 12 (1792)
o. D. (vor 1800) siehe A 8 (1793)
o. D. (vor 1800) siehe A 19 (1794)
o. D. (vor 1800) siehe A 184 (1795)

1800 Februar 19. Der Rat von G. ratifiziert den Vertrag der gmündischen
Gemeinde Bargau mit dem Rekruten Bernhard Blessing, rechbergischem
Untertan zu Straßdorf, über ein Handgeld von 200 fl und Beistellung von
Hemden. — Sr.: Stadtkanzlei.
Abschr. Pap., Protokollauszug, S. — XIX. 4. 1796
1800 Februar 19. Der Rat von G. ratifiziert den Vertrag der Gemeinde
Bargau mit dem Rekruten Georg Schneider, rechbergischem Untertan zu
Reitprechts, Sohn des Johann Schneider, über ein Handgeld von 250 fl und'
Beistellung eines Hemdes jährlich. — Sr.: Stadtkanzlei.
Abschr. Pap., Protokollauszug, S. — XIX. 4. 1797

1800 April/Mai siehe A 86 (1798)
1801 Januar 24. Der Rat von G. entscheidet Vorspannstreitigkeiten zwischen
den großen und kleinen Bauern zu Bargau. — Sr.: Stadtkanzlei.
Abschr. Pap., Protokollauszug. — XIX. 4. 1799

1801 Dezember 30 siehe A 132
1801 o. T. siehe A 58
1802 o.T. siehe A 13

(1800)
(1801)
(1802)

1804—1859 siehe A 198 —A 207 (1803—1808, 1810—1816)
1816 August 11. Pfarrer Ferdinand Doll in Herlikofen beurkundet: Der königl. Ad-
vokat Dr. (Jakob) Dangelmajer hat auf seine Kosten verschiedene Verschönerungen
an der Filialkirche in Hussenhofen vornehmen lassen, Einrichtungsgegenstände ge-
schenkt und Spenden vom Gmünder Stadtpfarrer Kratzer, vom Salvatormesner
Josef Hetzer, vom Kreuzwirt Schabei und von Vinzenz Grimm erwirkt. Pfarrer
Doll und die Gemeinde Hussenhofen übernehmen zum Dank dafür verschiedene
Verpflichtungen. — Dazu die Stellungnahme des Departements des Kirchen- und
Schulwesens in Stuttgart vom 5. August 1817.
Or. Pal)., S. des Pfarramtes, gez. Pfarrer Doll, Anwalt Sturm und Bm. Ostertag. —
XXXIV. 1809

1843 März 15. König Wilhelm von Württemberg gibt die (früher ellwangischen) Gü-
ter zu Dewangen und Reichenbach dem Stadtschultheißen Georg Mühleisen, dem
Stadtpfleger Richard Doll und dem Stadtrat Augustin Neuber zu Lehen. — Dazu
25 Aktenstücke über die im Jahre 1803 an Württemberg übergegangene Lehens-
herrlichkeit. Darin die Sterbejahre der im Jahre 1797 ernannten Lehensträger
Franz Ignaz Schedel (1815), Josef Doll (1820) und Johann Steinhäuser (1822).
Or. Pap., eingebunden, Königssiegel. Gez.: König Wilhelm und Graf von Beroldin-
gen, Minister für auswärtige Angelegenheiten. — XX. 4 b. 1817

268
loading ...