Sally Rosenberg <Frankfurt, Main> [Editor]
Münzen und Medaillen von Hessen: Versteigerung am Montag, den 6. März 1911 und folgende Tage — Frankfurt a. M., 1912

Page: f
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rosenberg1912_10_14/0006
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Versteigerungs - Bedingungen.

Die Versteigerung erfolgt gegen Barzahlung mit einem Aufgelde von 100/o
zum Erstehungspreise.

Gebote können mit einer Mindeststeigerung von

25 c5 . bis zu <M. 5.—

50 „ von Jt. 5.— „ „ „ 20.—

Jl Xt- „ „ 20.- „ „ „ 100.-

„ 5.— „ „ 100.— an

abgegeben werden.

Der Auktionsleiter ist berechtigt, die Nummern nach seinem Belieben zu
vereinigen oder zu trennen.

Die Sammlung kann täglich während der üblichen Geschäftsstunden be-
sichtigt werden und finden daher Reklamationen nach erfolgtem Zuschlage keine
Berücksichtigung.

Aufträge werden unter Anrechnung von 5o/0 Provision von dem Unter-
zeichneten aufs beste und gewissenhafteste und unter voller Garantie der
Aechtheit ausgeführt.

Die Auktion beginnt Montag, den 14. Oktober 1912, Vormittags 9 Uhr,
im Lokale Schillerstrasse 18.

Die authentische Liste der erzielten Preise erscheint nach Beendigung der
Versteigerung und ist zum Preise von Ji. 2.— zu beziehen.

FRANKFURT a. MAIN.

Sally Rosenberg.

Um gefl. Verbreitung dieses Kataloges in Sammlerkreisen

wird freundlichst gebeten.

STAATL MÖSKN
ZU BERLIN

2EHTAIB9U0IHEK
loading ...