Wemhoff, Matthias <Prof. Dr.>
Das Damenstift Herford: die archäologischen Ergebnisse zur Geschichte der Profan- und Sakralbauten seit dem späten 8. Jahrhundert (Band 2): Katalog und Tafeln — Bonn, 1993

Page: 105
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wemhoff1993bd2/0115
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ausgrabung 1990: Befunde 1500 - 1883

105

VII.2.4 Ausgrabung 1990: Befunde 1500-1883

1500* Grab

v

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,65 Ost: 156,10-157,90 Periode: 6
OK: -1,50 Süd: 84,10-84,80
Abbildung: Taf. 119.98

Bezug: oberer Bestattungshorizont
schneidet: 1501

Form: Das Skelett ist bis auf den rechten Fuß vollstän-
dig freigelegt worden. Die linke Körperhälfte ist über
1636 gesackt. Die Arme liegen am Körper ausgestreckt.
Ein Sarg ist wie bei 1501 nicht mehr nachzuweisen.
Zusammensetzung: Die Grabgrube zeichnet sich im
einheitlichen Friedhofshorizont 1514 nicht ab.

1501* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,82 Ost: 156,20-157,60 Periode: 6
OK:-1,61 Süd: 84,00-84,80

Bezug: mittlerer Bestattungshorizont
schneidet: 1557
geschnitten: von 1500

Form: Das Skelett liegt unmittelbar unter 1500. Die
linke Körperhälfte ist über 1636 wie auch bei 1500 stark
abgesackt. Der Schädel fehlt und könnte bei der Anlage
von 1500 entfernt worden sein. Die Hände sind in der
Beckengegend gefaltet. Ein Sarg ist nicht mehr nach-
weisbar, aber aufgrund der vielen Nägel wahrscheinlich.

1502* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,90 Ost: 156,40-157,80 Periode: 6
OK: -1,60 Süd: 83,80-84,40
Abbildung: Taf. 119.98

Bezug: oberer Bestattungshorizont
schneidet: 1558

Form: Das Skelett ist vollständig freigelegt worden. Be-
sonders der Schädel mit Unterkiefer ist gut erhalten. Die
Knochen liegen sehr dicht beieinander, auffällig sind
die angezogenen und über den Brustkorb gedrehten
Oberarme. Der mittlere Teil ist im Verhältnis zum Kopf
und zu den Füßen um bis zu 30 cm abgesackt. Ein Sarg
ist nicht zu erkennen.

Zusammensetzung: Die Grabgrube hebt sich im ein-
heitlichen Friedhofshorizont nicht ab.

1503-1508* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlichen Friedhof
UK: -1,95 Ost: 157,10-157,60 Periode: 6
OK: -1,78 Süd: 83,60-84,00

schneidet: 1605

Form: Sechs Schädel liegen dicht an dicht, z.T. aufein-
ander an der nördlichen Grenze des Untersuchungsge-
biets. Über ihnen folgt eine Packung von Röhrenkno-

chen. Es scheint sich um eine Sammelbeisetzung auf-
gelesener Knochen zu handeln.

Funde: an Schädel 1505: Keramik: W81: 1 Frgt.

1509* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,85 Ost: 158,60-158,90 Periode: 6
OK: -1,79 Süd: 83,70-83,90

Bezug: einzelner, vermutlich zu 1625 gehörender Schä-
del

Form: Der Schädel ist in der Nordostecke des Untersu-
chungsgebiets angeschnitten worden. Er liegt steil über
dem Ende der Wirbelsäule von 1625 und gehört ver-
mutlich zum später freigelegten Skelett 1625.

1510* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,80 Ost: 158,40-159,00 Periode: 6
OK: -1,65 Süd: 84,20-84,80

Bezug: mittlerer Bestattungshorizont
schneidet: 1556 vermutlich zugehörig
Form: Von der Bestattung sind in der oberen Fläche nur
der Schädel sowie einige einzelne Knochen freigelegt
worden. Der Rumpf 1556 gehört evtl, zu 1510, auch
wenn er gegenüber 1510 nach Osten verschoben
scheint. Möglich ist, daß einige 1510 zugeordnete Kno-
chen aus der Verfüllung stammen.

Zusammensetzung: Eine Grabgrube zeichnete sich im
einheitlichen Friedhofshorizont 1514 nicht ab.

1511* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,95 Ost: 158,30-158,50 Periode: 6
OK:-1,83 Süd: 84,10-84,30

Bezug: zu 1624 gehörig
geschnitten: von 1510

Form: Der einzelne Schädel in ungestörter Lage gehört
evtl, zu 1624, da der Rumpf von 1624 über dem Grab
1745 stärker als der Schädel gesackt ist.

1513* Grab

Zone: X Bauphase: Neuzeitlicher Friedhof
UK: -1,75 Ost: 158,00-158,90 Periode: 6
OK: -1,66 Süd: 84,50-84,80

Bezug: oberer Bestattungshorizont
Form: Das Skelett ist nur im Profil angeschnitten. Der
nach links gefallene Schädel sowie die Oberarm und
Oberschenkelknochen sind sichtbar.

1513b: Über 1513 liegt ein zweiter Schädel. Es konnte
nicht geklärt werden, ob 1513b in der Verfüllung liegt
oder zu einem vollständigen Skelett gehört.
loading ...