Koch, Adolf; Winkelmann, Eduard [Hrsg.]
Regesten der Pfalzgrafen am Rhein 1214 - 1508 (Band 1): 1214 - 1400 — Innsbruck, 1894

Seite: 187
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/winkelmann1894/0205
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Ruprecht I 1359.

187

apr. 25

bewilligt den verkauf von Waldan, Schärpach und Ellenbäch durch Harmut von Cronberg an
Rudolf von Beckingen den jungen. Earlsr. Gopb. 462,43. 3121

belehnt den grafen Engelbrecht von der Mark mit der grafschaft Beilstein, die graf Johann zn
Sayn inne gehabt. Karlsr. Copb. 462,60. 3122'

gibt Stephan von Waldeck vollmacht Gaub und die dazugehörigen dörfer als bürgen gerichtlich
anzugreifen, falls ihm eine gült von 50 gülden nicht ausbezahlt würde. Earlsr. Copb. 463,19.
— Cod. dipL Nass. 1,3,319 exte. " 3123

gibt Jäkel Berwolf und Kese meister Werlekin goldsclnnieds bansfrau zu Mainz vollmacht, falls
ihnen ein gültbrief über 100 gülden nicht bezahlt würde, Ober- und Hiederderscheid und
Wisel gerichtlich anzugreifen. Karlsr. Copb. 463,9. — Cod. dipl. Nass. 1,3.319 eitr. 3124

(Havelberg) Ludwig markgraf zu Brandenbarg bittet den pfalzgrafen 400 gute florentäner gülden
an Marquard Luterbeck auszuzahlen und geloht die an die Pfalz verpfändeten festen Lengen-
feld und Calmuntz vor auszahlung obiger summe nicht herauszuverlangen. Karlsr. Copb.
458,15. 3125

bewilligt KarllVdielÖsung von Hirsehherg. Karlsr. Copb. 463,3.—Vgl. Reg. Kar. nr. 2879.3126

bewilligt die von Karl IV der stadt Sulzbach verliehenen Privilegien. Karlsr. Copb. 463,4. —
Vgl. Eeg. Kar. nr. 2922. 3127

rag) Karl IV erlaubt dem pfalzgrafen auf dem steine in dem brach, zwei meilen von Lautern
eine feste zu bauen, die Kaisersgrund genannt werden soll und solche als reichspfand zu be-
sitzen.. Karlsr. Copb. 457,25. Winkelmann, Acta 2,543. — Eeg. Kar. nr. 2949. 3128

verträgt Conrad Snydeloeh seinen burgmann mit Hannes Pruss wegen des Schadens, den ersterer
im kriege mit letzterem wegen der lehen zu Qweichem gehabt. Karlsr. Copb. 462,58 mit
dem registraturvermerk: haec litera est in papiro scripta et sigillata. 3129

gibt Arnold dem wirth zu Germersheim gegen jährlich 6 pfund heller eine hofstat zu bebauen
bey dem »eänsitel* ausserhalb Germersheim zwischen den zwei bedien. Karlsr. Copb.
462,57^. 3130

befreit Germersheim von allen unrechtlichen steuern und allen frohndiensten, so lange die stadt
ihm vom reiche verpfändet ist. Karlsr. Copb. 462,57''. 3131

Johann Kemerer und Erlinde seine frau beweisen dem pfalzgrafen 120 pfund heller auf der
hälfte des von Berthold Kremers erben zu Worms gekauften gute zu Agirsheim in der stadt
und mark. Stuttg. Pf. Copb. 172. 3132

erhebt eine Steuer für das acht tage nach pfingsten in Heidelberg gehaltene turnier. Statuta
fuit quedam stura in avena, in bovibus et pullis adhastiludium, quod dominus noster, habuit
in Heidelberg 8 dies post pentecosten.... Summa vene: 189 maldra avene, de quibus
advocatus presentavit magistro curie ad hastiludium 100 mal. avene et residuas 89 mal. ob-
tinuit pro equis domini nostri ducis. Summa peeunie pro bovibus: 36 lib. hallens. Etnotandum,
quod advocatus Gerhardus Utzlinger presentavit ad predicta nastiludia 350 pullos. Item
officium Ebirbach dedit 4 vaccas, 20 mal. avene et 88 pullos. Item officium in Walecken (sie.!)
duos boves et 100 pullos. — Aus d. pfälz. steuert). Zeitschr. f. d. 0. 28,475. 3133

(Havelberg) Ludwig marfegraf von Brandenburg bittet den pfalzgrafen 300 florentiner gülden
an ritter Wilhelm Bytenpucher anzuzahlen und verspricht vor rüekzahlung der. genannten
summe die an die Pfalz verpfändeten festen Lengenfeld und Calmuntz nicht herausverlangen
zu wollen. Karlsr. Copb. 459,15. 3134

(Prag) Karl IV schlägt dem pfalzgrafen 1000 mark Silber, welche er an Trifels, Nicastel und
anderwärts verbaut auf seine reichspfändsenaften. Or. München staätsarch. Karlsr. Copb.
457,25*v Zeitschr. f. d. 0. 1,232. Winkelmann, Acta. 2,543. — Zeifeschr. f. d. 0. 23,452. Eeg.
Kar. nr. 2974. 3135

statuta fuit una stura seu precaria in villis domini nostri Ruperti ducis senioris ad redimendam
villam Wibeüngen ethoeei speeialimandato et jussu domini nostri ducis Ruperti senioris...
Summa 342 [353 resp. 328] lib. de quibus cedebant ad redempeionem ville Wibelingen
224 lib. Item 90 Hb. ad persolvendam speltam magistro curie, quam dominus habuit ad
hastiludia, que habuit in Heidelberg, circa pentecosten ejusdem anni. Item Gernodo, ligatori
loading ...