Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Page: 76
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0140
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 26
COD. PAL. GERM. 26
Paracelsus

Papier • 220 Bll. • 30,5 x 22 • Neuburg an der Donau • um 1560

Lagen: (II-l)lb* + IX17 (mit Bl. lc") + 2 VI41 + V51 + 8 VIII179 + IX197 + VIII212* (mit Bl. 211*) + (II-1)215*. Ku-
stoden (a-j) 53' (!), 68r, 84r, 100', 116', 132', 148', 164', 180'. Zwei Foliierungen des 16. Jhs.: I. durchgehend:
1-211; 80-211 aus 79-210 verbessen, IL der einzelnen Werke: 1-17; 1-12; 1-21; 1-144; 1-14. Bll. 1»,
la*-lc*, 211"" (!)—215":" mit moderner Zählung. Wz.: Lilie in Kreis unter Krone (Vorsatz), nicht nachweisbar (vgl.
Wz. Vorsatz Cod. Pal. germ. 101,150); Buchstabe P, Piccard 4, XVII/384 (Augsburg 1550); Dreiberg mit Kreuz
in Wappenschild in Vierpaß in Kreis (verschiedene Varianten), darunter ähnlich Piccard 16, X/2882 (Ansbach,
Augsburg, Schwabach 1566-1569); Dreiberg mit Kreuz in Vierpaß in Kreis, Piccard 16, X/2875 (Flochberg
[Bopfingen], Innsbruck 1559-1561). Schriftraum: 23 x 15,5; 24-27 Zeilen. Kurrentschrift des 16. Jhs. von einer
Hand. Versalien zu Beginn der Absätze. Überschriften und Titel zum Teil in Kanzleischrift. Pergamenteinband
des 17. Jhs. (römisch), Rückentitel: 26/THEOPHRASTVS/PARACELSVS/In Esaiam prophe (17. Jh.). Gelb-
grünes Kapital. Rundes Signaturschild (unten abgerissen): Pal. Germ. [26].

Herkunft: Aufgrund der Benutzung von Papier mit ähnlichen Wasserzeichen und wegen der vergleichbaren An-
lage der Handschriften vermutlich im Zusammenhang mit Cod. Pal. germ. 51 entstanden (s.d.). lc*' alte römi-
sche Signatur: 1846.fr [?]. 2.

Schreibsprache: bairisch mit südbairischen Formen.

Literatur: Wille, S.6; Wilken, S.319; Sudhoff, Schriften, S.470-477 Nr.91; Karl SuDHOFF/Wilhelm Mat-
thiessen (Hrsg.), Theophrast von Hohenheim, genannt Paracelsus, Sämtliche Werke, 2. Abteilung, Bd. 1, Mün-
chen 1923, S. 23 (Sigle P.,), S. 30 Nr. 9; Kurt Goldammer (Hrsg.), Theophrast von Hohenheim, genannt Para-
celsus, Sämtliche Werke, 2. Abteilung, Bd. 7, Wiesbaden 1971, S. XXXII f. (Sigle H2); Volker Wendland,
Paracelsus in Heidelberger Handschriften, in: Medizinische Monatsschrift 26 (1972) S.471, Anm. 1.

lc-"-r-17v PARACELSUS, JESAJAKOMMENTAR, Kap. 1-4. >Jn Esaiam Prophetam Maximum
Philosophia Theopbrasti Hohenhemsis<. lr >Visio etc. Audite Caeli etc.<. Visio das ist ain visio so ai-
ner ain ding sieht... 17v vnnd ein schirm vor allem vnngewitter vnnflatt vnnd was widerwertig
nach dem vnnd der text Innhalt. Text: Goldammer (s.o.), S.243-283. Zum Text vgl. Sudhoff,
Schriften, S. 791 Nr. 87. - l*r/v, la*r-lc::-v (bis auf Signatur [lc*r], s. Herkunft) leer.

18r-29r PARACELSUS, DE SURSUM CORDA. >Liber de sursum Corda Theopbrasti'. Wiewol
wir mentschenn auf erdenn aus der erden seind... 29' dann was hie nibt denn anfanng nimpt das-
selbig ist versaumpt vnnd dem eiwgenn tott vberanntwortt. Zum Text vgl. Sudhoff, Schriften,
S. 784 Nr. 21. Der Text erschien 1619 in zwei Sammelausgaben im Druck, vgl. Sudhoff, Biblio-
graphia Paracelsica, S. 521 f. Nr. 312, 313.

30r-50r PARACELSUS, ZWEI SERMONES. >2 Sermon. 2 Dilige proximum tuum sicut teipsum
etc. [Mt 22,39] 1 Item Nouum mandatum do Vobis [Io 13,34]'. [Sermon 1:] Demnach Christus die
zeitt auff erdenn gelertt vnndgebredigt hatt... 35r so werdenn wirmitt dennselbigen faren Jn ab-
grundt der hellen di do beraitt ist dem Sathan vnnd seiner gesellschafft. [Sermon 2:] >Sermon Di-
lige Dominum Deum tuum, et proximum tuum sicut teipsum etc.<. Ein gemein gepott haben wir
vonn Christo ... 50r vnnd darinen erfunden werdenn Jnn vnserm entt so wir abschaiden auß die-
sem Jammerthall. finis. Zum Text vgl. Sudhoff, Schriften, S. 787 Nr. 56/57. - 50v-51v leer.

52'-196' PARACELSUS, ERSTE AUSLEGUNG ZUM MATTHÄUSEVANGELIUM. 'Natu-
ralem et harum rerum similium Interpretationes super Quatuor Euangelistas. Theopbrasti Liber.<.
53r >Naturalium et harum rerum similium Interpretationes super Quatuor Euangelistas Theopbra-
sti Liber.<. Liber generationis. Das ist generatio das vonn ainem sundernn Stamen kompt... 196r

76
loading ...