Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.2667#0188
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
COD. PAL. GERM. 44

fangen haben ... I97r Do werden wir den wohl sehen, wer den andern gespottet hat. Genaues Pre-
digtdatum nicht zu bestimmen (1540). Text (nach Cod. Pal. germ. 43): WA 47, S.617-623/Z.31.

(197r-199r) MARTIN LUTHER, PREDIGT 56/Mt 18-24. >Die ■ zwolffte ■ Predigt vberdas -24-
Cap: Matthey. Neulich haben wir gehört, wie der herr verkündigt hat seine Zukunfft ... 199r al-
leine das immerdar naue [!] Verfolgungen entstehen werden. Predigt gehalten am 19. September
1540. Text (nach Cod. Pal. germ. 43): WA 47, S.624-627/Z.9. 200*v NOTIZ [16.Jh./Metallstift].
In cap 24 S. Matthaei. - 199v-203*v (bis auf Notiz [200*v] leer.

Deutsche Bearbeitung der Predigtnachschriften Georg Rörers (1492-1557; ADB 53, S.480-485)
durch Johann Aurifaber (s. Herkunft). Rörer hatte als enger Vertrauter Luthers einen großen Teil
von dessen 1523-1546 gehaltenen Predigten und Tischreden mitgeschrieben und bei deren Edi-
tion mitgearbeitet.

KZ

COD. PAL. GERM. 44
Martin Luther: Predigten

Papier • 230 Bll. • 32 x 20,6 • Weimar • nach 1550

Lagen: (II-1)3* + I5' + 14 III83 (mit Bl. 6») + 16 IV209 (mit Bll. 169a*-169 b*) + III215 + II219 + (II-1)2:
rung des 17. Jhs.: 1-219, überspringt Bll. 169a*- 169b*. Bll. l*-6*, 220*-222* mit moderner Zählung. Wz.:
Buchstabe K in Kreis (altes Vorsatz; vgl. identisches Wz. Text Cod. Pal. germ. 225, 256), ähnlich Briquet 8266
(Kemptener Papier; Regensburg 1576); Buchstabe P mit Wappenschild mit Traube (altes Vorsatz), Piccard 4,
XVII/548 (Augsburg u. ö. 1566/1567); Buchstabe W (verschiedene Varianten), darunter Briquet 9149 (Dresden
1551); Wappenschild mit drei Türmen (Wappen von Freiberg/Sachsen), ähnlich Briquet 2332-2335 (Dresden,
Weimar u.ö. 1541-1564); Wappenschild, gespalten mit Rad mit Querbalken mit Adler (verschiedene Varianten),
darunter ähnlich Briquet 954 (Jena 1558). Schriftraum: I. lr-83v: 24,5-25 x 12-13; 38-41 Zeilen; II. 84r-169r:
25-26 x 15-16; 22-24 Zeilen; III. 170r-219r: 28 x 16; 30-32 Zeilen. Kurrentschrift des 16. Jhs. von drei Hän-
den: I. lr—83v; II. 84r-169r; III. 170r-219r. Fuggersignatur und Notizen (Metallstift; s.u.) von einer weiteren
Hand des 16. Jhs. Überschriften, Predigttexte und im Text hervorgehobene Wörter in Kanzleischrift. Zum Teil
Versalien zu Beginn der Absätze. Ab Predigt 17 (172r) Angabe der Predigtdaten. Teilweise starke Verbräunung
des Papiers durch Mikroorganismenbefall, stockfleckig, Tintenfraß. Pergamenteinband des 17. Jhs. (römisch),
Rückentitel: 44/M. LVTHERI/In Euangelium/S. Ioannis/Pars I (17. Jh.). Gelb-grünes Kapital. Rundes Signa-
turschild, modern: Pal. Germ. 44.

Herkunft: Hs. der Fuggerbibliothek; vgl. 4*r Fuggersignatur: p. 69. b. F. N° 44 und Rötelnummer: 44 (Lehmann
2, S.457f). Zur Provenienz vgl. weiter Cod. Pal. germ. 41, Herkunft. 4*r Capsanummer: C. 108. Notiz (?): 1537.
Signatur: 153 (17. Jh.; Rom).

Schreibsprache: hochdeutsch mit wenigen ostmitteldeutschen Formen.

Literatur: Wille, S.8f. Nr.I; Wilken, S 325; WA 46, S.XXXIIIf.; Schottenloher, S.lll Nr. 13; WA Br 14,
S. 81, Anm. 2 (Hs. erwähnt).

4*r-219r MARTIN LUTHER, PREDIGTEN (Io 1 und 2).

(4"*r) [Titel:] >Enarratio initij Euangelij S- Ioannis ■ Reuerendi Patris DDoctoris Martini Lutheri:
Anno Domini- 1537-. NOTIZ [16.Jh./Metallstift]. In caput 1 & 2 S.Joannis<. - l*r-3*v, 4*v-6*v
leer.

124
 
Annotationen