Zimmermann, Karin [Hrsg.]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Seite: 234
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0298
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 101
COD. PAL. GERM. 101

Lucianus Samosatensis (Druck) • Giovanni Boccaccio (Druck) • ,Gesta Romanorum', deutsch •
Aeneas Silvius Piccolomini

Papier • 119 Bll. (an Druck) ■ 28,4 x 20,8 • Burgau (Schwaben) • 1470

Foliierung des 17. Jhs., einschließlich der Drucke: 1-147. Bll. l»-4* 109*•- 109c*, 137a*-137b*, 148*-150*
mit moderner Zählung. Der erste Druck in der Neuzeit extra foliiert: / [=110]-2S [=137]. Pergamenteinband des
17. Jhs. (römisch), Rückentitel: 101/Historia/seu gesta/Romanorum/Asini unius \\]/et Tancredi/Salerni filix
(17. Jh.). Gelb-grünes Kapital. Rundes Signaturschild, modern: Pal. Germ. 101.

Herkunft: 74v Schreibereintrag (s.d.; Abb.23). Eventuell identisch mit der bei der Katalogisierung 1556/59 ver-
zeichneten Hs. der älteren Schloßbibliothek: Vatikan BAV Cod. Pal. lat. 1937, 36v [Historici, 2°] Gesta Roma-
norum Teütsch gescbriben papir 1.3. l.\ Abschrift in Vatikan BAV Cod. Pal. lat. 1941, 30r [Historici, 2°] Gesta
Romanorum Teuttsch, geschrieben Papier 1.3.1. 4*r Capsanummer: C. 89; alte römische Signaturen (?): 534; n".
1679; Eintrag des 17./18. Jhs., ital.: La senectu -e- pessimalO fortuna catiua ä quell) chi non hanno i- danary.

Schreibsprache: ostschwäbisch mit bairischen Formen.

Literatur: Bartsch, Nr. 61; Wilken, S.342f.; Strauss, Wyle, S. 15-17; Kat. HSA-BBAW (Günther Jungbluth,
Oktober 1937, 11 Bll.); Peter Hommers, Gesta Romanorum deutsch. Untersuchungen zur Überlieferung und
Redaktionengliederung, Diss. München 1968, S. 21 f. (Sigle H2); Rolf Schwenk, Vorarbeiten zu einer Biographie
des Niklas von Wyle und zu einer kritischen Ausgabe seiner ersten Translatze, Göppingen 1978 (GAG 227),
S. 205-208 (Sigle A); Eric John Morrall (Hrsg.), Aeneas Silvius Piccolomini (Pius II) and Niklas von Wyle,
The tales of two lovers Eurialus and Lucretia, Amsterdam 1988 (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und
Literatur 77), S.43 (Sigle A).

Drucke: 1. (110r-137r) Lucianus Samosatensis, Asinus aureus, nach der lateinischen Übersetzung des Gian Fran-
cesco Poggio Bracciolini, in der Übersetzung des Niklas von Wyle, Augsburg: Ludwig Hohenwang, um 1477
(Goff [Suppl.] L-321 a; Worstbrock, S. 99 Nr. 255; Schlechter/Ries Nr. 1070 [mit Lit.]). - 137v- 137b*v leer.;
2. (138r- 147r) Giovanni Boccaccio, Decamerone IV,1 (De Guiscardo et Sigismunda), nach der lateinischen Über-
setzung des Leonardo Bruni, in der Übersetzung des Niklas von Wyle, Ulm: Johann Zainer, 1476 (GW 5643;
Goff B-1240; Schlechter/Ries Nr. 321 [mit Lit.]). - 147v, 148*r-150*v leer.

II.

Handschriftlicher Teil: Bll. l*-109c*; Drucke; Bll. 148*-150*. Lagen: (II-l)3* + (IV+2)9 (mit Bl. 4*) + (V+I+l)22
+ (IV+I)32 + I34 + 6 VI106 + (I+4)109c*; Drucke; (II-l)150*. In der letzten Lage des handschriftlichen Teils wurden
zwei Bll. des Buchblocks mit Vorsatzblättern zusammengeklebt (107/109c*, 108/109b*). Aufgrund Bindefehler
und Verlust eines oder zweier Blätter nach Bl. 1 (Textverlust) ist die ursprüngliche Ordnung der Lagen am An-
fang der Hs. gestört (korrekte Reihenfolge der noch vorhandenen Bll.: 1-7,21, 8-20,22-109). 7" verweist eine
Anmerkung (19. Jh.) auf die korrekte Blattfolge. Regelmäßige Reklamanten. Wz.: Lilie in Kreis unter Krone
(Vorsatz: Vorderspiegel-Bl. 3*, 148*-Hinterspiegel; vgl. Wz. Vorsatz Cod. Pal. germ. 26, 150), nicht nachweis-
bar; Krone mit Bügel mit Perlen unter Kreuz (altes Vorsatz [Bll. 4*, 109 -109c*]; verschiedene Varianten), da-
runter Piccard 1, Typ XIII/23 (Feldkirch, Hall [Tirol] 1491, 1493); Ochsenkopf mit einkonturiger Stange mit
Kreuz mit Blume, ähnlich Piccard 2, Typ XV/217 (Hechingen, Innsbruck, Wiener Neustadt u.ö. 1474-1477);

234
loading ...