Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Page: 236
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0300
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 102

Schwenk (s. Lit.), S.248f., 252-258. Zum Text vgl. Franz Josef Worstbrock, in: VL2 6 (1987),
Sp. 1016-1035, besonders Sp. 1024 (mit vertauschten Angaben der Widmungsdaten). Handschrift
erwähnt bei Backes, S. 189, Anm. 262. - 109v, 109a*r-109c*v leer.

KZ

COD. PAL. GERM. 102

Adam Reißner: Geschichten aller Bischoff zu Rom

Papier • 398 Bll. • 30,7 x 21 • Südwestdeutschland • 1556/1573

Lagen: (III-3)' (mit Bll. 1» 2») + IV9 + V18* + 44 IV369 (mit Bl. 18b) + III375 + 2 IV391 + (II-1)394\ Foliierung des
17. Jhs.: 1-391. Bll. i*-2*( 18a-18b, 392*-394* mit moderner Zählung. Wz.: Stadtwappen von Memmingen
(zwei Varianten), darunter ähnlich Briquet 938 (Memmingen, Österreich 1567-1582); ein weiteres Wz. mit Va-
rianten, nicht nachweisbar. Schriftraum: 21,5-22 x 13; 28 Zeilen. Kurrent- und Kanzleischrift von einer Hand.
Überschriften in Fraktur. Am Rand von der Hand des Schreibers zahlreiche Notizen und Nachweise in Rot-
braun. Nur zu Anfang Überschriften teilweise in Rot. Tintenfraß. Brauner Ledereinband von Guillaume
Plunion mit vergoldeten Platten- und Einzelstempeln und Resten von farbiger Lackmalerei; auf der Vorderseite
Pfalzwappen im Kranz: HH. C. P. B. R. H. I. B. [Herr Hans Casimir Pfalzgraf Bei Rhein Herzog in Bay-
ern]/G[ott] W[eiß] £>[ie] Zfeit]; Jahreszahl 1573 (zum Einband s. Kyriss, S. 138, 144; Von Ottheinrich zu Carl
Theodor, Nr. 37 und 47); auf der Rückseite: Maureske. Goldschnitt mit ziselierten und mehrfarbig bemalten Or-
namentranken. Kapital weiß-rot-gelb-blau. Zwei Schleifenschließen aus Leder, abgerissen. Restaurierung 1971
(Walter Schmitt): Einbandflächen aufgefrischt, Rücken vollständig erneuert.

Herkunft: Hs. der jüngeren Schloßbibliothek, verzeichnet im Register von 1610: Cod. Pal. germ. 809, 119r [Hi-
storici, 2°] Geschichten der Bischoff zu Rom uffpapir geschrieben in schwartz led. vergüldt. 1 *r Capsanummer:
C. 120.

Schreibsprache: schwäbisch-bairisch.

Literatur: Wille, S. 15 f.; Wilken, S. 343; Schottenloher (s. Cod. Pal. germ. 97, Lit.); Bucher (s. Cod. Pal.
germ. 97, Lit.).

lr-391v [ADAM REISSNER,] GESCHICHTEN ALLER BISCHOFF ZU ROM. [Titelblatt:]
>Geschichten Aller Bischoff zu Rom, sampt der Teutschen Kaiser, Kunig, Fürsten, vnd Völcker, des
Christlichen Namens, vom anfang her, biß uff das INI. Jar [1556], volfuert ...<. 2r-4r Vorrede.
5r-6v Quellenverzeichnis. 7r-18v Papst-, Kaiser- und Königslisten. 19r [Text:] >Geschichten der
Römischen Bischoff und Teutschen Kaisern Die hailig schrifft bezeugt, das Got himmel vnd Erd,
vnd alle sichtbare vnd unsichtbare Creaturen ... 391v das er mit der wellt vnderm Anntichrist nitt
verdambt werde. Derselbe Text in Wolfenbüttel HAB Cod. Guelf. 44 Aug. 2° (Kat. Wolfenbüttel,
HAB 2,3, S.244). - l*r-2*v, lv, 4V, 12v, 18ar-18bv, 392*r-394*v (bis auf Capsanummer [l::r], s.
Herkunft) leer.

SG

236
loading ...