Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Page: 294
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0358
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 126

r-llv ISOCRATES, DE REGNI ADMINISTRATION AD NICOCLEM, NACH DER
LATEINISCHEN ÜBERSETZUNG DES DESIDERIUS ERASMUS, IN DER ÜBERSET-
ZUNG DES LIENHART REICHER. [Widmung:] Den durchleuchtigen hochgebornen fursten
vndherren herren OttHainrichen, vnndherren Philipsen ... Durchleuchtigenn hochgepornen fur-
stenn vnnd herren ... 1" E F G Vnderthaniger Caplan Maister Lienhart Reicher Pfarrer zu Münd-
ung, y [Text:] >Das buechlin Isocratis zu dem kunig Nicoclem geschriben von vnderweysung der
fursten durch Erasmum Roteredamum aus kriechischer zungen in latein verenderU. Nach meinem
ansehen vnd geduncken ... 11v Sunder bessere vnnd grossere dardurch teglich vberkomeßt. > Endet
sich das buechlin Isocratis Von vnderweysung der Fursten Durch Erasmum transferiert. Druck:
Desiderius Erasmus, Institutio Principis Christiani cum alijs nonnullis eodem pertinentibus,
quorum catalogum in proxima reperies pagella, Basel: Froben, 1516, a4-c2 (VD 16, E 3133). - l*r v
leer.

12r-104v DESIDERIUS ERASMUS, INSTITUTIO PRINCIPIS CHRISTIANI, deutsch. >Hie
hept sich ann die vnderweysung ains Cristenlichen Furstenn durch Erasmum Roterodamum in
kürtz Spruch oder red zusamen gesamelt das es desterbas gelesenn mög werdenn.'. Die gehurt vnd
aüffziechenn Ains Fursten. An der ortenn vnnd enden ... 104v vnnd das vergangen vngluck wirt
zwefeltigenn die gunst vnnd gnad deiner woltadt. Grundtext: Opera omnia Desiderii Erasmi Ro-
terodami. Recognita et adnotatione critica instructa notisque illustrata, Bd. 4,1, Amsterdam 1974,
S. 136-219; Text: Werner Welzig (Hrsg.), Erasmus von Rotterdam, Ausgewählte Schriften. Aus-
gabe in acht Bänden lateinisch und deutsch, Bd. 5, Darmstadt 1995 (Sonderdruck der Ausgabe
Darmstadt 1968), S. 111-357. Zum Text s. Otto Herding, Isokrates, Erasmus und die Institutio
principis christiani, in: Rudolf ViERHAUs/Manfred Botzenhart (Hrsg.), Dauer und Wandel der
Geschichte. Aspekte europäischer Vergangenheit, Festgabe für Kurt von Raumer, Münster/W.
1966 (Neue münstersche Beiträge zur Geschichtsforschung 9), S. 101-143; ders., Die deutsche Ge-
stalt der Institutio Principis Christiani des Erasmus (s. Herkunft), S. 534-551. - 105*r-106*v leer.

KZ

COD. PAL. GERM. 126
Philipp Mönch: Kriegsbuch

Papier • 44 Bll. • 41 x 28,5 • Heidelberg ■ 1496

Lagen: (I+l)2 (mit Bl. 1») + II6 + 2 III18 + IV26 + 2 III38 + (II+l)43; angefalzte Blätter: 33a, 33b/c (Doppelblatt),
44. 33v aufgeklebter Zettel in Form eines Kreissegments mit der Darstellung eines Instruments zur Messung des
Neigungswinkels. Foliierung des 17. Jhs.: 1-43. Bll. 1"', 44 mit moderner Zählung. Wz.: Papier der Hs. ohne
Wasserzeichen; angefalzte Blätter: Krone mit zweikonturigem Bügel mit Perlen mit Kreuz (Bl. 33 a), ähnlich Pic-
card 1, Typ XII/31 (Pappenheim 1497, 1498); drei Lilien in Wappenschild mit Beizeichen (Bll. 33b/c), ähnlich
Piccard 13, HI/1727 (Siegen 1494); Buchstabe P mit Beizeichen (Papierfalz), ähnlich Briquet 8829 (Graz 1582).
lv Textura (Spruchband); 33ar, 33cr, 40r (versatim) Kurrentschrift des 16. Jhs. (Philipp Mönch?); 5r Beischrift;
Hs. sonst ohne Text. 65 kolorierte Federzeichnungen (33 a, 33b/c: Skizzen, nicht koloriert), hauptsächlich
Kriegsgerät beziehungsweise szenische Schlachtaufstellungen darstellend; Vorzeichnungen teilweise erkennbar.
Bei allen Illustrationen findet sich ein hakenartiges Zeichen (Hinweis auf Kopieren oder Kollationieren) wie es
auch in einigen Codices Palatini latini, vor allem ,Bellifortis'-Handschriften, begegnet (vgl. Kat. Heidelberg, ÜB

294
loading ...