Navigation überspringen

Blum, Gerd  

Hans von Marées: autobiographische Malerei zwischen Mythos und Moderne

München , Berlin, 2005

Gerd Blum verknüpft die Lebensgeschichte von Hans Marées mit der Entwicklungsgeschichte seiner Malerei und Zeichenkunst. Hans von Marées (1837-1887) ist einer der wichtigsten Maler und Zeichner der Gründerzeit und wird aufgrund seiner formalen Innovationen als Vorläufer der ungegenständlichen Malerei des 20. Jahrhunderts angesehen. Diese erste umfassende Deutung seit Meier-Graefes Standardwerk von 1909/10 stützt sich auf genaue Bildanalysen, auf bisher kaum beachtete Zeichnungen von Marées und auf eine Vielzahl bislang nicht publizierter Quellen aus seinem künstlerischen und biographischen Umkreis.
Veränderte Fassung von: Hans von Marées, Private Ikonographie und formale Abstraktion, Dissertation Universität Basel 1999

Zitierlink: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/blum2005 i
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-145411 i
Metadaten: METS

Volltextsuche:
Cover

Inhalt

DWork-Logo   © Universitätsbibliothek Heidelberg.