Holz, Georg [Editor]
Die Gedichte vom Rosengarten zu Worms — Halle a. S., 1893

Page: 256
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Holz1893/0366
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
256

ANMERKUNGEN

Zum Rosengarten F.

Das offenbare Ungeschick des Verfassers sowie die trümmerhafte
Überlieferung machen alle ergänzungen und Verbesserungen ausserordent-
lich unsicher.

Nach T, 2, 2 habe ich eine lücke von zwei versen angenommen,
weil nur so die vierzeiligen reden Kriemhilts (str. 1) und Hagens
(str. 3) als Strophen sich darstellen.

II, 2, 1 was ist ghemascheretf doch sicher ein fremd wort, etwa
gleich unserem "maskiert* im sinne von Gedeckt*; ich vermag es in-
dess nicht nachzuweisen.

II, 6,2 das e von herberge ist vor ich elidiert, sodass auf her- die
dritte hebung des ersten halbverses fallen kann.

II, 7, 4b ist wahrscheinlich unecht; die Wiederholung des wortes
■palas und der rührende reim legen diese annahme nahe; ursprünglich
hiess der halbvers etwa also man edeln vürsten sol.

II, 17,4: der vers soll Alphart in gegensatz zu Dancwart setzen,
auf dessen Verhältnis zu Seburc sich wohl die worte also die minne
kan beziehen; was aber in dem handschriftlichen gern wen steckt, vermag
ich nicht zu erraten; gernoiven läge den buchstaben nach am nächsten.

II, 19,lb das überlieferte zu tische setz si dicht ist nach sinn und
reim unpassend.

Zwischen II, 24,2 und 3 ist augenscheinlich ein sprung (Singer,
Anfda. 17. bd. s. 36f.). nicht nur die construction innerhalb str. 24
ist gestört, auch der ganze ton des folgenden unterscheidet sich wesent-
lich und zu seinem vorteile von den echten teilen von F. da von hier
an bis zum ende des bruchstückes III F durchaus D folgt, so ist es
das wahrscheinlichste, dass die vorläge der Prager und Danziger hs.
lückenhaft und aus D ergänzt war, vgl. die einleitung.

III, 6,3f. ich habe die ganz verderbte Überlieferung nach Dx II,
32,3f. und Iß 50,3f. zu bessern versucht.

III, 9,3f. an stelle dieser lücke bietet D 6 verse 66,3—67,4.
schwerlich haben sie alle früher hier gestanden; dem zusammenhange
genügt die halbstrophe D 6 7,1 f.

III, 13: die strophe steht in D bereits früher (hinter 62 — F
III, 6); vielleicht versetzte derjenige, welcher die lücke der vorläge
von F1 und F~ ausfüllte, sie hierher, weil er doch die aufzählung der
helden, welche nun folgt, dem gedichte F entsprechend ändern musste
(doch vgl. anm. zu D 63 ff.).

III, 14f. Volcnant und Häwart sind höchst auffällig; sie treten
sonst im Rosengarten nirgends auf. I> 71 nennt an ihrer stelle Sige-
stap und Wolfhart; jener kommt in F nicht vor, wohl aber dieser,
in der aufzählung fehlen nun von den sonst in F erscheinenden helden
loading ...