Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Seite: 156
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0168
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
i§6 ^66rLLss

UVI!I.
^.n ^66ress ro?rore^anrl)iilemer5on r^e
8ulsseöl ofchvin^ rlie Uor6'5 chj)j)er ro (7!üll(chrn.
d. i. Zuschrift an die Protestantischen Dissenters,
die Kindcrcommunion betreffend, von D. I.
Peiftley. London 177z. bey Johnson.
M^ ir holen diese Schrift ihres merkwürdigen Jnn-
wegen nach. Der Verfasser versichert,
daß er ehemals sich nicht für fähig gehalten haben wür-
de, die Ettheilrmg des heil. Abendmahls an Kinder
für erlaubt und rechtmäßig zu halten, allein eine nä-
here Bekmuttschaft mit den Kirchenvätern und dec
Versuch des Dr. Picrce'S über diese Materie, hätte
ihn nach reifer Ueberlegung völlig überzeugt, daß die
Cornmumon der Kinder, so gut als die Tauft der
Kinder, ein sehr alter Gebrauch der christlichen Kirche
sey, und daß sie wirklich rin apostolisches folglich
auch göttliches Ansehen habe.
Sein Plan, nach welchem er zu Werke geht, ist
folgender» Zuerst zeigt er das Alterthum dieser Ge-
wohnheit aus den Kirchenvätern. Hierauf untersucht
er, woher es gekommen, daß man ihn wieder abge-
schabt Hase, und meyn.f, daß die Entziehung des
Kelchs der Laym und die Abschaffung drrKindercom-
munion von den nchnüichen Ursachen abstammen.
Und endlich zeigt er den moralischen Nutzen, den die-
ser Gebrauch bey Kindern haben könnte. >— Uns
dünkt in der That, der Verfasser habe für diese son-
derbare Mcynung mit viel Scharfsinn geschrieben und
sie auf einen ziemlichen Grad der Wahrscheinlichkeit
gebracht,
loading ...