Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 41.1916

Page: 50
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1916/0066
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
50

WILHELM VON MASSOW


Doch läßt sich wohl auch denken, daß er das Motiv als selbst-
verständlich einmal übergangen hat.
So bleibt es denn bei dem Vorbilde der Phineusschale unter
Fortlassen des Seestücks und der von Pausanias nicht erwähnten
Figuren wie in Jones’ Zeichnung, nur darf man natürlich dem
Bilde nicht durch Vorsetzen von Speisen die Pointe nehmen.

Ob die Boreaden und Harpyien ebenso wie auf der Schale
Doppelflügel hatten, ist fraglich; sie sind in der korinthischen
Kunst ungewöhnlich, aber immerhin nachweisbar, so auf dem
Teller in Berlin Abb. 9, dem Krater im Louvre E 629, der
Amphora des Britischen Museums B 16 und einer runden
Pyxis mit drei Köpfen an den Henkeln in Brüssel (Nr. 1035,
Münchener Arch. Stud. f. Furtw. 270 Abb. 9, E. Schmidt).

Abb. 9. Korinthischer Teller in Berlin Furtw. 3934.
loading ...