Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
81

ausstell»ngen zu nennen von nachfolgenden Künsrlern (in alphabeti-
scher Reihe): Nik. von Astudien (Wiesbaden), E. von Babo (Heidel-
berg), P. Biirck (Biagdeburgi, Molly und Helene Cramer (Hamburg),
H. v. Cramm (Freiburg), HanS a»i Ende (Worpsmede), Else Engler
(Karlsruhe), Feiftel-Rohmcder (Dachau), W. Frey (Mannheim), Geiger
(Kaiserslautern), O. I. Goebel (München), L. Günther-Schwerin
(Wiesbaden), G. A. Hainer (Karlsruhe), F. Hein (Grötzingen), Her-
terich (München), F. Holder H (Heidekberg), Nela Hönigsmann (A!im-
chen), Erna Loog (Heilbronn), A. Lutleroth (Rom), M. E. Mar-
chand (München), G. Meltzer (Potsdam), H. Meyer (Berlin), E. Nces
von Esenbeck (Breslau), G. Nuhn (Berghaiisen), H. Ncifferscheid
(München), H. v. Plessen (Friedhcim), serner cine Ausstellnng ver-
schiedener Meister von Knnsthandlung Carraur (Tüsseldorf) und eine
solche von Revroduktionen Florentinischer Plastik. - Den Gesamtein-
nahinen des Vereins von 12,579.69 Mk. standen Ansgaben im Be-
trag von 8921.16 Mk. gcgenüber, so dast sich ein Vermögen von
3655.53 Mk. ergab.

Im Stadttheater fanden in der Spielzeit von 1903/4 118
(gegen 152 des voraiisgehenden Jahres) Vorstellungen statt; es ge-
langten zur Aufführnng 20 Schau- und Trauerspiele, 16 Lnstsvicle
und Schwänke, 1 Poise; 11 Operii, 8 Operetten, 1 Zaubermärchen,
1 Festspiel; die meisten Auffilhrungen erlebte nvt 9 Wiederholungen
die Oper ^Hoffmanns Erzählungcn." *) — Die Gemeinde wendete
außer den regelmäßigen Beiträgen (Gehalt des Theatermeisters:
1940 Mk. und Beitrag an den Theaterdirektor: 1850 Mk.) 2167.19
Mark aus, uni dcn Fassaden der Gebäude gegen die Theatersiraße
einen neuen Anstrich zu geben, und 5761.13 Mk. für Anschaffuug
und Nnterhaltung von Dekorationen nnd Fahrniffen, 1791.15 Mk.
fiir Notbeleuchtmig, Bcsorgimg der Gasbeleuchtung, wie der Hei-

*> Jm Inhre 1903 jvielte» mehrinals nach Schluh der Theaterspiclzeii
tremdc stüiiülrr: am 29. April fichrte die Karlsruher Hosopcr mu Unlcrstütz-
ung des Ballerperlonals aus: Gounods Philemon und Baucis und ein Ballct;
<im I. Mai wurdeu von der Müiichner Geseüjchast die II Scharfrichter uorge-

V
 
Annotationen