Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Curtius, Ernst [Editor]
Die Ausgrabungen zu Olympia (Band 1): Übersicht der Arbeiten und Funde vom Winter und Frühjahr 1875-1876 — Berlin, 1876

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.763#0014
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
_L

XVII. XVIII. Sitzender Mann aus dem Oftgicbcl (Flufc-
gott?) gefunden am 22. und 28. Deccmbcr 1875 vor der
Oftfront (f. zu Taf. VII) im Sande, in kaum 2,00 M. Tiefe.
An der rechten Wange find Daumen und Stück der Innen-
fläche einer fremden linken Hand erhalten. H. = 1,43 M.
Länge noch i,oo M.
XIX. Kopf des fitzenden Mannes, von vorn und von der
Seite; letztere Anficht ift die bca blicht igte, die abge-
kehrten Seiten der Gicbelllaluen find fluchtiger und felir
ungleich bearbeitet.

XX. XXI. Kniccnder Mann aus dem Oftgicbcl, gefunden
in zwei Stücken am 15.Deccmbcr 1S75 und am ig.Fc-
bruar 1S7Ö vor der Oftfront, der obere Thcil etwa in
3,00 M. Tiefe, als Bcftandtheil einer Mauer; der untere
Thcil etwa 15 M. vor der Siidoftcckc. H. = 1,34 M.
Breite der Schultern = 0,62 M.
XXII. Torfo eines gelagerten Mannes aus .dem Oft-
giebel (Flursgott?) gefunden am 29. Deccmbcr 1875 vor
der Oftfront (f. zu Taf. VII). L. 1.35 M. Auch die
abgekehrten Theile und hier forgfältiger behandelt

XXflf. Torfo eines Hippokomen aus dem Oftgiebel,
gefunden am 17. Februar 1S76 in einer Mauer. der Süd-
oftecke des Tempels in einer Entfernung von etwa 15 M.
gegenüber. H. — 0,95 M.

XXIV. XXV. Kauernder Knabe aus dem Oftgicbcl gc-
runden in mehreren Stücken am 23. und 27. Deccmber

1575 vor der Oftfront (f. zu Taf. VII). H. - 1,00 M.
Breite der Schultern = 0,60 M.

XXV!. Metope von derOftfeite des Tempels: inmitten Herak-
les, das Himmelsgewölbe tragend, — doch ift auf feinem
Haupte nur ein Kiffen dargeftellt —, hinter ihm eine
Jungfrau, welche ihm hilft, vor ihm Atlas, welcher
ihm die Aepfcl der Hesperiden bringt, (l'atifanias
V, 10,9 mit einem bei der Höhe der Aufftelhmg er-
klärlichen Mifsvcrftändnifs). Gerunden am 19. April

1576 im Pronaos des Tempels vor der an ihrer Stelle
befindlichen nijrdliehen Säulentrommcl des l'ronaos,
0.50 M. unter dem heutigen Boden, 0,60 M. über dem
Tcmpclptlaftcr. zum Thcil unter einem Triglyphcn, der
wahrscheinlich die Platte in drei Stücke gebrochen und
die rechte Ecke in viele kleine Stücke zerfchmettert
hat. H. — t,6o M., Br. = 1,50 M Plattenftärke 0,12 M.

XXVII. Zwei Löwcnköpfc mit Sima vom Tempel; der
erfte gefunden am 31. Januar 1876 vor der Südwcft-
eckc. H. = 0,46 M.; der andere gefunden am to, Fe-
bruar 1876 vor der Nordweftccke. 11. =■ 0,45 M.

XXVIII. Zwei Löwenköpfe mit Sima. A. vollendeten Stiles
gefunden am 1. Februar [S76 vor der Südweftecke. H.
= 0,46 M.

B. gefunden am 18. März 1S76, weltlich von der Ofl-
maucr verbaut, dem Stile nach zwifchen den beiden

Köpfen von Taf. XXVH ftchend; an der Sima ein f
als Werkzeichen. H. 0.49 M.
. Untertheil eines gelagerten Mannes, wol aus
dein Oftgicbcl, gefunden am .(.Januar 1876 wenig nörd-
lich von der Nike. Lunge => 1,08 M.
Metopenfragment, gefunden am 25. Januar 1876 an
der Sudoftcckc auf der zweiten Stuft;. Die Darftelhmg
„Herakles mit dem Eber vor Euryftheus" (Paufanias
V, 10, 2) nach den alten Vafenbildern erkennbar; vom
Herakles ift nur der linke Fufs geblieben, dann das Faft
und ein Stück des Körpers von dein darin fich bergen-
den Euryftheus. H. =- 0,50 M. Br. =■ 0,72 M. Relicr-
höhe ■= 0,20 M.

Architekturfragmente in Thon und Marmor.

A. Die zwei Simcnftückc der oberen Reihe und No. 1

der unteren gefunden am 15. März 1876 innerhalb

der Wertmauer: Kymation. Maeander und Perlen-

fchnur find gemalt, wobei gelblich weifte und fchwarze,

rothe und rothbraune Farben verwendet find. H. -

0,16 M.

No. 2. der unteren Reihe, ein Stirnziegel gefunden

mit vielen gleichen am 22. November 1S75 im

Wefteinfchnitt fiidlich vom Tempel. H.= 0,265 M.

Br. = 0,18 M.

No. 3. Ein Stirnziegcl gefunden am tS. Februar

1876 bei der Südweftecke; der Grund zwifchen

den Blättern war dunkel — wol blau —, um

das Mittelftuck roth gefärbt. 1

= 0.174 M. Br.

;M.

No. 4. Ein Stirnziegel gefunden mit mehreren ähn-
lichen am 29. Januar 1S76 unterhalb der Süd-
weftecke; an den Seiten rothe Farbfpuren, H. -
o:27 M, Br. - 0,17 M.
B. obere Reihe No. 1. Ein Stirnziegcl geftmden am 20.
März 1S76 weltlich von der Paioniosinfchrift. H. -

55 M-



0. 2. Löwcnkopf m

t Sima, gefunden mit vielen

analiigeti Fragme

ten am 24. November 1875

im Wefteinfchnitt e

twa 70 M. füdlich unterhalb

des Tempels. L.= c

44. H. = 0,13 M. Vgl. oben A.

■ereii

vifTe Olafte
u Tcin.

1 Bai

1 he

No. 3. Kymation, gcftindcn am 29. März 1S76
vor der Südoftecke. H. — 0,085 *- — °>=7 *&
: Reihe:

No. t. Stirnziegel in Marmor, geftmden am 9.
März 1S76 innerhalb der Weftmauer, wol einft
bemalt. H.= o,36. Br. = o,2tM. Dicke-= 0,03 M.

No. 2. Kymation in Marmor, geftmden am 21.
 
Annotationen