Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Friedländer, Ernst
Ostfriesisches Urkundenbuch (Band 1): 787 - 1470 — Emden, 1878

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.1950#0384
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
1430. 363

liehe valsheit uthgespraken. Ock scholen Ude und Himba voerscr. und ore rechte arven bruiken
und beholden alle rechticheit van vindtguidt und ander rechticheit, alse fruw Gudelet3) ihn vor-
tiden hefft gedaen und er van rechte anarvet iss, und alle guider van inguide, 4) clenodie und
ander guide van wat manier, dat sy luttich offte grot wo idt bewegelich sy, dat tho Aurick up
den slote iss,s) sunder vordreet tho Norden tho bringende und ihn guiden frede tho brukende.
Und weer saeke, dat Ude voerscr. hirbaven wen mit unrecht overvallen wulde und overlast tho
bringende, dat willen wy voerscr. hoevetlinge und lande keren mit aller macht und wedersprake.
Ock wille wy em behulpelich wesen tho manen syne penninge schulde (tho manen) ihn den olden
und nien lande, de em beborget iss, und vor dussen tiden schulde betaelt wesen. Ock willen
wy voerscr. hoevetlinge unde lande synen vader, swager offte frunde nicht schaeden mit liff offte
mit guidt, heemelich noch apenbaer, und alle de guiden mans und soldeners van Duitschen und
Fresen, de ihn dusser vede up dem sloete hebben gewesen, fry, velich lives und guides tho
wesende und tho woenende up or egen waer idt one belevet; weer ock weme wat gegeven van
dem sloete ihn geloven, dat schall men enen ideren wedergeven und betaelen nha guider luide
seggent. Ihn orkunde und merer tuechenisse dusser voerscr. articulen und puneten by vullmacht
stede, vast, unvorbraken sunder argelist tho holdende und tho blivende, so hebben wy Enno,
Sibrant, Wiart und Edzardt voerscr. unse ingezegell vor uns, unse gemeene Eemsigerlande ge-
hangen laten ahn spatium dusses brieves, und wy gemeene Aurikers des abbetes ingezegell tho
Ile witlichen gehangen laten ahn dussen brieff, des wy nhu thor tidt brukende sint um gebreck
unses egens, und wy alle hoevetlinge und lande vorgeschreven laven ihn guiden truwen und
hebben so geswaren mit upgerichteden vingeren, stavedes eedes tho den hilligen stede und vast
tho holden sunder argelist. Datum anno Domini dusent veerhundert deertich, ahm avende Älartini
episcopi.

392.

Die Geistlichen von Grooihusen, Larrelt und Campen bekunden einen Güterkauf des Imelo von

Grimersum bei Hamswehrum.
Nach dem Orig. im Besitze der Gesellschaft für bild. Kunst etc. zu Emden.

50. November 1430.

Wy her Poppo vicedecanus to Grotahusum,') her Boel kerkhere to Hlerlte unde her Clawes
kerkher to Campen don wytlik ende kundich openbare allen gueden luden, de dussen yeghen-
wardighen openen breeff zeen ofte hören lesen, dat wy daran unde over wesen hebben, dat Ymelo

ä) Im Msc. steht ein durchstrichenes D. vor dem Namen, der Schreiber wollte also Dudelet schreiben.
Jedenfalls ist wohl die Grossmutter Hima's gemeint, welche Wiarda I. Stammtafel X. Djudlet oder Dynerld nennt,
und die in den Urkunden (z. B. Nro. 200 und 288) als Diurld erscheint.

*) Ingood = Mobiliar.

6) Die Burg zu Aurich, in Udo's Besitz, hatte sich so eben den Verbündeten ergeben.
392. ') Groothusen, westlich von Pewsum.

46*
 
Annotationen