Fliegende Blätter — 89.1888 (Nr. 2240-2266)

Seite: 230
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb89/0235
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Dame (bei Vortrag des Schubert'schen „Erlkönigs"): „Gott, wie herrlich — mer
hörten ordentlich reiten!"

Bergfexe»s Klage.

Es ist mein Lieben für die blonde Nettl
Erhaben wie der Popocatepetl;

Auch das ich weih' der schlanken schönen
Kathl

So hoheitsvoll wie der Jztaccihuntl.
lind meine Schwärmerei — ach! —
für Aglaia

Schien überwält'gend wie der Himalaja.
Jetzt heirath't Jede — all mein Glück
verlier' i' —
Groß ist mein Schmerz wie der
Dhawalagiri!
_ üi. W.

Ein zartes Band.

Er: „Es ist mir sehr peinlich, Kind,
daß Du gerade mit dieser Dame so
intime Beziehungen Pflegst; Du weißt
doch, daß ich früher mit ihr — hm,
hm — sag' 'mal, was zieht Dich denn
eigentlich hin zu ihr?"

Sie: „Ach, Otto, sie kann so
reizend über Dich schimpfen!"

Unglücklichste Liebe.

Der Astronom Stellarius
Ist wahrlich zu beklagen,

Er liebt ein Mädchen namenlos,

Er kann es ihr nicht sagen;

Ein schrecklich Loos ward ihm zu Theil:
Seit ihm Cupidos Liebespfeil
Im schwergetroff'nen Herzen steckt,

Weiß er sich kaum zu fassen--

Er hat sie auf dem Mars entdeckt
Und — muß sie sitzen lassen!!!

G. Sommer-Storff.

Gcdankcnspänc.

DaS Salz des Witzes löst sich in
dem Wasser seiner Erklärung.

N o t e n - S ch c r z.

Die Fi - scherln im Bach und die Vo - gerln am Dach und die

Bei'm höchsten Grad von Bescheiden-
heit fängt wieder die Einbildung an.

0. 5.

i Weun's Bruder Namenlos probirt,
Dann heißt es: „Frechheit sonder
Gleichen!" —

Weun's großen Vaters Sohn passirt,
Heißt's: „ A n g e st a m m t e n Gei st e s
Zeichen!"

w. g.

Wenn Macht und Recht sich zusammen
verbinden, dann heißt das Kind, das dieser
Ehe entspringt, Freiheit oder Knecht-
schaft — je nachdem, ob der eine, oder der
andere Theil des Elternpaares die Erzieh-
ung übernimmt.
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Eine Musikverständige" "Noten-Scherz"
Künstler/Urheber: Wahle, Friedrich  i
Meggendorfer, Lothar  i
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Karikatur  i
Satirische Zeitschrift  i
Herstellungsort: München  i
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 89.1888, Nr. 2265, S. 230
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 219102
loading ...