Gesellschaft für Vervielfältigende Kunst [Editor]
Die Graphischen Künste — 17.1894

Page: 69
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gk1894/0097
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Anficht der ,, Expedition zur Ansertigung der Staatspapiere" in St. Petersburg. Photogravure.


|S WARE WOHL überflüssig, an dieser Stelle das gesteigerte Interesie zu motiviren,
welches unser deutsehes Publicum gegenwärtig jenen Erscheinungen auf dem Gebiete
der Kunst und Literatur entgegenbringt, die Russland — »das Land der Zukunft« -
zur Heimat haben. Und trotz dieses lebhaften Interesses begegnen wir, insbesondere im
Hinblicke auf die bildenden Künste, höchst seiten — und das erst in allerjüngftcr Zeit — Bestrebungen,
die dahin gerichtet sind, uns die Bekanntschaft mit dem lebhaft pulssrenden Kunstleben Russlands zu
vermitteln. Im Gegensatze zu Frankreich und England, ja selbst zu Nord-Amerika, ist unser Contacl
mit dem östlichen Nachbarreiche trotz der geographisch-günstigeren Situation bisher ein recht lockerer
gewesen, so zwar, dass das Erscheinen eines russischen Künstlers auf unseren Ausheilungen zu den
Seltenheiten gezählt werden musste.
Wir sind daher bestrebt gewesen, unseren Lesern im vorangegangenen Artikel eine der
markantesten Erscheinungen des modernen Kunstlebens Russlands, — den Maler Repin, mit jenen
Mitteln in Wort und Bild vorzuführen, die uns die Bestimmung dieser Blätter als graphil'che Kunst-
Zeitschrift an die Hand gegeben hat, und so ist denn die genannte Monographie mit zahlreichen
Illustrationen ausgestattet worden, die nahezu das ganze Gebiet der modernen Reproduktionstechnik
— der künstlerischen und photomechanischen — umfassen, nur etwa der Earbenholzschnitt und
-kupferdruck konnten ihrer Kostspieligkeit wegen nicht mit aufgenommen werden.
loading ...