Gesellschaft für Vervielfältigende Kunst [Editor]
Die Graphischen Künste — 21.1898

Page: 71
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gk1898/0087
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

n'- Vi

\^b

DIE FRANZOSISCHE
LITHOGRAPHIE DER GEGENWART
UND IHRE MEISTER.
II.
CHARLES DULAC.
Charles Dulac ist noch jung und sein Werk wenig verbreitet,
daher im grossen Publicum weniger bekannt, als es diese eigen-
artige und fesselnde Erscheinung verdienen würde. Als Maler und
ganz besonders als Lithograph beansprucht er die volle Aufmerk-
samkeit aller derer, die mit Interesse die Bewegung der zeit-
genössischen Kunst verfolgen. In der idealistischen Strömung, die
seit einiger Zeit unter dem jungen künstlerischen Nachwuchs gegen
die ausserlichen, längst banal und trivial gewordenen realistischen
Formen reagirt, ist er entschieden eine der ehrlichsten und origi-
nellsten Gestalten. Inmitten der vielen excentrischen oder unreifen
Werke der jungen Generation fallen Dulacs Arbeiten durch ihre
rührende und poetische Empfindung und durch die aufrichtige und
innige Liebe zur Natur auf, die man durch allen Mysticismus der
Ideen herausfühlt. Dulac ist nämlich — bei einem Symbolisten und
Idealisten eine merkwürdige Specialität — Landschafter.

m

j--,

it

WK

WML, '-■

\.W
loading ...