Glasschröder, Franz Xaver
Urkunden zur Pfälzischen Kirchengeschichte im Mittelalter — München, 1903

Page: 236
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/glasschroeder1903/0248
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
III.
Diözese Mainz,

571. 1192 Januar 21.

Conrad, Kardinalbischof von Sabina und Erzbischof von Mainz
schenkt dem Benediktinerkloster B. Mariae V. in Offenbach den
neunten Teil des ihm zustehenden Novalzehents in den auf Rodungen
des Forstes Winterhuche angelegten Dörfern: Isinbach, St. Julian,
Hachinbach, Rode, Kebersheim, Wisilbach u. s. w. Zeugen:
Arnold, Propst, Heinrich, Dechant, und Rutger, Kustos der Mainzer
Kirche, Heinrich, Abt zu St. Alban, Hazochin, Abt bei St. Jakob
und Burchard, Propst bei St. Peter in Mainz, Gerhard Wildgraf,
Emich Raugraf, Hartmann »'. Büdingen, Werner v. Bolanden und
Dudo v. Wizenowe. — Datum: XII. cal. Februarii.
Kopie in der Bodmann-Habelschen Sammlung des Münchener Reichsarchivs.

572. • 1222 o. T.

Das Stiftskapitel zu Neuhausen verkauft unter Vorbehalt des
Patronatsrechtes, des Zehents und Pfarrwiddums sowie des Hubhofs
samt aller Zubehör an Diderich v. Gowerssheym (Gauersheim) und
seine Erben Zinse und Maierschaft zu Windewilre (Winnweiler)
mit der Auflage, die neun Unzen, welche zur Vogtei fallen, womit
ein Rittergeschlecht zu Monnissheym (Monsheim) belehnt ist, zu
entrichten. Siegler: Das Stift Neuhansen, das St. Paulsstift in
Worms, Abt Philipp von Odderburgk, Abt Johann von Münster-
[dreisen] und Werner v. Bolanden.

Abschrift im Kreisarchiv Speier: Kopialbuch des Klosters Hane Pol. 15.

573. 1251 Oktober 17.

Heynricus, Propst, Gizela, Meisterin und der Konvent des
Klosters Marienthal übergeben die Kirche in Rockenhusen, welche
Philipp v. Falkenstejjn, Philipp v. Hohenvels und Werner v. Bo-
landen mit aller Zubehör dem Kloster frei übertragen haben, an
A.bt Baldemar von Münster(-Dreisen), damit er und seine Amts-
nachfolger den kirchlichen Oberen entweder Konventualen ihres
Klosters oder sonst taugliche Persönlichkeiten in herkömmlicher
schriftlicher Form für besagte Kirche präsentieren. Gleichzeitig be-
loading ...