Universität Heidelberg [Editor]
Akademische Mitteilungen für die Studierenden der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg: Winter-Halbjahr 1897/98 — Heidelberg, 1897-1898

Page: 17 4
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hd_akad_mit_wh1897_1898/0096
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1897/98

Heidelbbrger Akademische Mitteilungen

Nr. 17

dass die Schüler durcligängig im Alter
von 16 Jahren gestanden haben; mit 13
bis 14 Jahren hätten sie wohl die der
1. Klasse des Lyceums, von der aus so-
fort die Universität bezogen wurde, ent-
sprechende Keife noch nicht besitzen kön-
nen. Dieser Umstand spricht stark für
das Jahr 1797 als das Geburtsjahr Hein-
rich Heines, das jetzt aucb allgemein als
solclies angenommen wird.

Denkmiiler. Das Simrock-Denkmal,
das in Bonn errichtet werden soll, ist als
Brunnenanlage gedacht. In der Mitte
erhebt sich die Büste des Dichters, am
Sockelruht eineFrauengestalt, die deutsche
Heldensage. Der Entwurf rührt von Pro-
fessor Küppers in Bonn her. Das Denk-
mal wird sich in bescheidenen Grenzen
bewegen. Bis jetzt sind hierfür circa
13000 Mark eingegangen, während die
Kosten des Brunnens auf ca. 25 000 Mk.
veranschlagt sind. Man hofft, dass die
fehlende Summe noch aufgebracht wird.
— Auch für den berühmten Chemiker
Professor August Kekule', der im Juli
1896 in Bonn gestorben ist, soll dort
ein Denkmal errichtet werden. Ein da-
rauf bezüglicher Aufruf wird gegenwärtig
von einem Komitee verbreitet, dem fol-
gende Herren angehören: als Ehrenvor-
sitzender der Universitätskurator von
Rottenburg, als Vorsitzende die Pro-
fessoren Curtius und Anschütz, alsSchrift-
führer die Professoren Partheil und Ben-
nest und als Schatzmeister Konsul Zuntz,
sämtlich in Bonn wohnhaft, wo Kekule
die grösste Zeit seiner fruchtbaren Thätig-
keit als Forscher und Lehrer zugebracht
hat. Beiträge nimmt auch der Schatz-
meister der Deutschen Chemischen Gesell-
schaft, Kommerzienrat Dr. Holtz, Direktor
der Scheringschen Fabrik in Berlin, ent-
gegen. — Zur Begründung des Hofmann-
Hauses in Berlin, das dem Andenken des
berühmten Chemikers gewidmet sein soll,
sind bis jetzt 237 405 Mk. eingegangen.

Kongress für angewandte Chemie.

Tm Laufe dieses Sommers, und zwar in
den Tagen vom 28. Juli bis 2. August,
wird sich in Wien der dritte internatio-
nale Kongress für angewandte Chemie
versammeln. Der Kongress wird die her-
vorragendsten Autoritäten Europas und
Amerikas auf dem Gebiete der ange-
wandten Chemie wie auch die Vertreter
zahlreicher grosser Industrieen, die im
Zusammenhange mit der Landwirtschaft,
Metallurgie, Textil-Industrie etc. stehen,
in Wien zusammenführen. Die Regierung
ist durch den Repräsentanten der Mini-
sterien des Innern, des Krieges, des Han-
dels, des Unterrichts, des Ackerbaues und
der Einanzen im Organisationskomitee
vertreten.

Fnr Nlmieiiten.

Oewölinliclie,

Heil- u. Dampf bäder

Gfewöhnliclie Biider einzeln Mk. —.50
Dtzd.-Ahoiineinent „ 5.—

Danipfbiiiler einzeln . . . „ 1.50

Dlzd.-Ahonnement „ 15.—

Anlage 24. 76(0-11)

W111 a.

Neuenheiiuer Landstrasse 48.
Möblierte Zimmer mit und ohne Pension zu
billigen Preisen. 54(0-15)

flarl Iforb BucüDiMermeister

^ dl 1 Heidelberg

Sandffasse 16, nächst der Peterslcirche
empflehlt seine gut eingerichtete Werkstätte zur
Herstellung aller einschlägigen Arbeiten.
Haltbare, geschmackvolle und akkurate Aus-
führung aller Aufträge.
ltasclie Bedienung. Miissige Preise.

Restaurant znmWeissen Bock

am Hßnmarkt, nabe der üniversität.

Ausschank und Allein-Depot von

Miinchener Pscliorrbräu

für Heidelberg und Umgebung.

Aechtes Pilsener und Englisches Bier

und

Mannlieimer Exportbier

aus der Brauerei A.-G. Durlacher Hof.

Tersand von Flaschen-Bier

nach auswärts in Fachkisten.

Gebinde in jeder Grösse stets vorrätig.
tfeine Weine. Gute ){üche. P[ässige Preise.

Ijouis SchaalF, Besitzer.

68(0-13) Fernsprecher 167.

üandschuh - F alb rik
Hauptstrasse 102.

Reichhaltiges Lager aller Arten Handschuhe,
Kravatten, Kragen, Vorliemden, Manschet-
ten, sowie Manschettenknöpfe und Hemden-
garnituren.

Hosenträger in solidester Qualität.

Spezialitüt „Student“.
Hosentrüffer in den Farben der pp.

Verbindunffen. 70(0-11)

Herrenkleider-Geschäft

Ludwiffsplats 2, gegenüber der Universität.

Grosses Stoff-L<ager,

neueste Fabrikate des In- und Auslandes.
Loden für Anzüge, Joppen nnd Havelocks
in schönster Auswahl.

Moderne nnd feine Ausführnng
nach Mass in kürzester Zeit.
80(0-8) Mässige Preise.

Kadfalirer-Anzüare, imprägnierte Havelocks,
Schlafröcke, Joppen fertig am Lagor.
Gummiinäntel in vorzüglicher Qualität.

liotogrraphie.

Atnlier Kojp, Tleaterstrasse 2

empfiehlt sich auf’s Beste bei billigsten
Preisen. 67(0-12)

Restauration Vier JatoszGitGi

Haspelgasse 2, an der alten Brücke,
empfiehlt bekannt guten Mittagstisch, im
Abonnement zu 80 Pf. und höher, sowi?
68(0-15) gewählte Ahendessen.
Gräflich von Oberndorff’sches Bier.
Besonderlieit: Württemherger Weine.
Frau G. Leiser Wtw., früher zum „Prinz Max“.

Conrail Job,

KTachf. von Julius Ernst
91 Hauptstrasse 91. G- 25*)

Reichhaltiges Lager in weissem und bemaltem
Porzeilan, Steingut, Krystall n. Glaswaren,
Haushaltungs- und Höteleinriclitungen.
_Lager von versilberten Waren.

SPEDITION.

Zum Schluss des Semesters empfehle ich
mich den Herren Akademikern zur Spedition
von Koffern, Reiseeffekten sowie zur

87(32) Aufbewahrung

in trockenen feuersicheren Lagerräumen.

J. Kratzert’s

löüeltransDort- und Verpclnnp-Austalt

Hahnliofstrasse 7. Telephon 130

!•••••• •!••••••

Anlage 31, Beletage. 55(0-17)
Schöne, gesunde Lagej elegante wie ein-
fache Zimmer nach Süden nnd Osten ge-
legen. Anerkannt gute Küche.

Bücher, Mappen, Adress-Um-
schläge, Diplom-Rollen,
Objektträger, -Kasten und
-Mappen d-sd

sowie alle einschlagendenBuchhinder-Arheiten

fertigt r. Diett’eiiHacher

Hanptstr. ftl. Universitäts-Buchbinderei.

Wju veriuieten

zwei hühscii möhlierte Zimmer mit Pension
zu ermässigtem Preise zum Sommersemester

84(0-3) Plöck 39 I.

Heidelberg, Bergheimer Str. 15

FaM cMrari. Insimmente etc.

Empfehle meine 71(0-10)

aseptisclien Tasclienhestecke

nach Geh. Rat Prof. Dr. Czerny
in sieben verschiedenen Zusammenstellungen.

IMYersitäts-Gottesdienst.

Sonntag, 27. Februar, vormittags 11 Uhr
St. Peterskirche: Herr Kirchenrat Dr.
Bassermann.

Druck, Verlag und unter Yerantwortung von J. Hörning, Universitäts-Buchdruckerei in Heidelberg, Hauptstrasse 55a, Fernsprecher 119.
loading ...