Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Karl Ernst Henrici <Berlin> [Editor]
Autographen, Bücher mit eigenhändigen Widmungen etc., Stammbücher: mit systematischem Register ; Versteigerung am 25., 26. u. 27. Januar 1911 (Katalog Nr. 5) — Berlin, 1911

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.16842#0107
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
III. Autographen von Dichtern, Schrift-
stellern und Gelehrten.

1. Literatur und Wissenschaften im 16. und 17. Jahrhundert.

Reformatoren.

825 Andreae, Jacobus, genannt Schmidlin, Kanzler und Probst in Tübingen,
Mitverfasser der Konkordienformel, 1528—1590. L. a. s. Tübingen, 3. März
1573. 3 volle Seiten folio, mit eigenh. Adresse und Siegel.

An eine fürstliche Persönlichkeit (deren Name auf der Adresse ausradiert ist). Wichtige?
Schriftstück, zum Teil mit Ratschlägen die Besetzung des Kirchenrats betreffend.

820 Aquila, Caspar, Reformator, Freund Luthers und Mitarbeiter an dessen
Bibelübersetzung, auch Dichter geistlicher Lieder, 1488—1500. Manuscrit
aut. s. Eine theologische Abhandlung: „Die Pfarrherren oder Prediger sollen
nit offendtlich auff der Cantzel einen erholen, er hab in den zuuor heimlich
angeredt vnd im sein Irrthumb vnd sünd mit freundlicher Straff vnd
ermanung angezeiget." Durch M. Caspar Aquila Im fürstlichen Stifft zu
Schmalkald . . 1551, Am Tag Matthaeus Apostel. — 20 Seiten 4°, sehr
sauber mit schwarzer und rother Tinte geschrieben.

827 Aretino, Pietro, einer der hervorragendsten italienischen Dichter und
Schriftsteller des lüten Jahrhunderts, wegen seiner scharfen Satire ge-
fürchtet, erhielt er den Beinamen ,,il Flagello dei principi", 1492—1550.
L. a. s. Di Venetia, VI d'Agosto 1540. 1 volle Seite folio, 30 Zeilen, mit
Adresse und Siegelspur.

„AI grau Duca di Piacenza. principe di buona volonta". — Sehr schönes Stück, aus Samm-
lung Alexander Meyer-Cohn. Haritüt.

828 Arminius, Jacob, berühmter reformierter Theologe, der Stifter der „Ar-
minianer", 1500—1609. L. a. s. (der Name am Kopf), lateinisch. Amstelo-
dami, Januar 1602. Seite folio, sehr eng geschrieben.

829 Bernpeckh, Philipp, ein Vetter des bekannten Juristen und Förderers der
Reformation in Kitzingen Friedrich Bernpeckh. L. a. s., an Friedr. Bern-
peckh. Nürnberg 12. Juni 1548. I1 :i Seite fol., ganz eng vollgeschrieben.

Der Brief enthält auch Nachrichten über den in Gefangenschaft befindlichen Kurfürsten
Johann Friedrich den Grossmüthigen.

830 Beza (Beze) Tlieod. de, le celebre reformateur et humaniste Suisse, ami
et successeur de Calvin, 1519—1605. L. a. s. (Tuus Beza). Genevae 3 De-
cembris 1572. 1 page et '., in-fol. 40 lignes, avec adresse et trace de cachet.

Träs belle lettre latine adressee ä Thomas Wantil (van Til, Tilius) pasteur ä Heidelberg, con-
cernant la persecution des protestants en France (£crite tres peu de temps apres la Saint-Barthelemy).

Auktionskatalog V. Karl Ernst Henrici, Berlin W. 35.

7
 
Annotationen