Hofmann, Wolfgang
Parlaments-Album des Kladderadatsch: Parlament und Parlamentarier im Spiegel des Humors und der Satire von 1848 bis zur Gegenwart — Berlin, 1928

Page: 95
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hofmann1928/0104
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1882

$ir feine Steuerreformpläne unb feine fc^iden £>or«
lagen fanb ber 2$eid!s?an3ler audj in biefem 2akw mek*
©ppofition als Unterftütjung. Das üabafsmonopol tuurbe
»om 2?eid?stag abgelehnt. Dagegen rrmrben bie t>en Anfang

3um 2Ibbau ber „tTCaigefetje" bilbenben preufjifdjen Kirnen«
gefetje im preujjiftfjen £anbtagc unb Ejerrenfjaufe ange»
nommen, ebenfo eine 2Je% fleinerer Porlagen (<5efetj über
Berufsftatiftif, §oIIanfd}Iu§ Hamburgs u. a. m.).

3m?entur

Diefe Ca&enpter werben wir toirfiiA etwas im preife |eraf>fe£en muffen,
um fie an den atann ju (ringen.

3m Sanbtag fpradj ber 2Ibgeorbnete 2lidjter über bas Derbot bes 2Iuslegens bes Klabberabatfdjs auf bem Safjn-
fyof in Semfdjeib. <£r fagte u. a.:

-------------„3n 8emf$ei& ifi feie »Sarmer geitung" nn& 6er

„JCta66eraiaif&" oon 6er Auflage ansgefätoffen wor&cn. Der
„Kla&&era&aif($" tft 6o$ in gemiffer fl)eife ein atittel&ing
$wif<$en Hntertyaltung*- tmb politiföer Cectnre. VXit 6em „tUabbe-
ra&atf<§" an5ufangen, möchte t<$ 6em atinifierinm am wenigfien
ratzen. Das fytfen fettfi früher ata n teuf fei nn& H)eftp$alen
ni<$t getfyin."

95
loading ...