Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien> [Editor]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 18.1897

DOI issue: DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.5779#0497
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Archiv der k. k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien.

CXXXIX

Empfang von totten güetern:

f. 21'': Juni 26: Sebastian Ohrnleutner, Maurer,
erlegt 5 i 2 sh. dn., welche seine verstorbene Ehe-
wirthin Anna ihren nächsten Freunden verschafft hatte.

Empfang aus den geschäften:
/. 24 : Juliß : Georg Koller, kaiserlicher Mün^-
schmiedmeister, erlegt 2 fl. Legat, welche weiland Veit
Ebersmüller, auch gewesener Münzschmiedmeister, zu
gemainer stat gepeuen testiert hatte.

Empfang von abfarthen:

f.'^o: April 18: Leopold Peull, kaiserlicher Zeug-
wart zu Wisprim, erlegt die Abfahrt von 200 fl., dem
Erbtheile seiner Frau Helena, der Tochter des ver-
storbenen Michael Schmelzer, Bürgers auf der Laimb-
grueben, wovon ihm der Rath auf sein Ansuchen ein
Drittel nachgesehen hat, 16 fl.

Ausgaben:

Ausgaben auf schank- und Verehrung;

f. (/'-j: Jänner 23: Jacob Pechler der elter und
Philipp Halbain, irer fürstlich durchlaucht herrn
Mathiasen, erzherzogen zu Österreich, hofhandclsleut
von Augspurg, haben dem Rathc zwei silberne, innen
und aussen vergoldete Hofbecher zum ersehen vorge-
legt, von welchen einer im Gewichte von 2 Mark, die
Mark zu ig fl., angekauft und dem kaiserlich nieder-
österreichischen Regimentsrathe Mathias Pichlmair,
beider Rechte Doctor und gemeiner Stadt Wien be-
stelltem Grundrichter, verehrt wird.

f. Februar 16: Dem Wolf Huebinger von

Passau wird ain gülden verehrphening per 5 ducaten
schwär, mit gemainer stat Wienn präg geschlagen, . . .
wegen von ime erkauften getraids zu ainem leitkauf
von ermelter gemainer stat wegen verehrt, bringt in
gelt, jeden ducaten per 2 fl., 10 fl.; dem Münzschmied-
meister Georg Koller wurden von jedem Ducaten
$ Kreuzer befahlt, macht zusammen 10 fl. 2 sh. dn.

/'. 96V April 27: Der Rath hat unter zwei ihm von
den obgenannten Augsburger Handelsleuten zur Auswahl
vorlegten Hofbechern, der ain aber als ain Weintrauben
vormicrt, diesen ausgewählt und ihn am 17. Jänner
bei der Hochzeit des Herrn Lucas Renner, Freiherrn
auf Maretsch, mit Frau Maria Magdalena, der Witwe
des Hanns Friedrich von Seredein zu Kelberburg und
Kran^enstain und Tochter des Herrn Wolf Unverzagt,
Herrn zu Ebenfurth und Regelsprunn, Pfandinhabers
der Herrschaften Peternell und Haimburg, kaiserlichen
Reichshofrathes und der Erzherzoge Mathias und Maxi-
milian geheimen Rathes, präsentieren lassen. Dieses
Trinkgeschirr in Form einer Weintraube hatte ein Ge-
wicht von 3 Mark 8 Loth 2 Pfennige; die Mark 7u 19 fl.
gerechnet, bringt in Geld 66 fl. 5 sh. 2 dn.

/. 98': November 16: Bei denselben Handelsleuten
wird ein silberner, innen und aussen vergoldeter Hof-
becher im Gewichte von 1 Mark 2 Quint! 1 Pfennig,
die Mark per 20 fl., gekauft, der dem Sohne des Ober-
secretarius der niederösterreichischen Landschaftsver-
ordneten Zacharias Morsch, Johann Battisla, 7^1 seiner
Hochzeit verehrt wird. 20 fl. 5 sh. 18 dn.

f. 90,': November 22: Herr Julius Megäc^i, Hof-
handelsmann, und Herr Paul de Negaris, Hauptmann,
erhalten als verordnete Commissarien ^u dem neuge-

stüften Capuzinergepeu 25 Thaler, bringt in Geld 29 fl.
1 sh. 10 dn.

f. 100': December yi: Durch Vermittlung des
Stadtschreibers Dr. Stephan Schlachter wird dem soli-
citator gemainer statt Wienn am kais. hof nach Prag
ein goldener Pfennig von 10 Ducaten zugeschickt; der
Ducaten wird zu 2 fl. berechnet; der kaiserliche Münz-
schmiedmeister Georg Koller erhält von dem Ducaten
a Kreuzer, macht 20 fl. 4 sh. dn.

Ainzige und gemaine ausgaben:

/. 20g: März 24; Zalt icn dem Peter Krueg>
burger und stainmeczen alhie, demnach er verschinen
1599. jars auf Verordnung des edlen und vesten herrn
Augustin Haffner, des innern raths und damaln ge-
wester oberstatcamrer alhie, das stainene creucz auf
der stainen pruggen vorm Stubenthor renoviert, was
daran zerbrochen und abgangen gewest, gemacht und
gebessert, welche verrichte arbait die andern bürger-
lichen stainmeczen daselbst vermüg irer underschribnen
verzaichnuss in allem auf 5g fl. geschäczt und estimiert;
wciln er sich aber gegen mir beschwärt, dass solche
arbait merers gestanden und desshalben zu schaden
kume, hab ich mit ihme auf 68 fl. geschlossen, bei
welchem schluss ain edler hochweiser statrath auf
mein berichtliches anzeigen vermüg anheut darauf er-
volgten rathschlag allerdings verbleiben lassen vermüg
quittung, der bürgerlichen stainmeczen schäczzetl und
meinem beratschlagten bericht, alles hiebeiligent, id
est 68 fl.

/. 205': Juni 2: Der Bürger und Schlosser Joa-
chim Burckstaller erhält für Arbeit in das Trögleramt
1 fl. 6 sh. 20 dn.

/. 211 : October 6: Dessen Witwe erhält für
Arbeit ihres verstorbenen Mannes in das Waghaus 1 fl.

/. 212': October 12: Der Bürger und Maurer
Melchior Staudinger erhält für seine Mitwirkung beim
Löschen des Feuers (g. August) in des Bürgers und
Wagners Hanns Lindner Haus in der Wollzeile mit
seinen zwei Gesellen 6 sh. 20 dn.

f. 218: December %r: Der kaiserliche Münzschmied-
meister Georg Koller erhält für das Prägen der während
des Jahres ausgegebenen Verehrpfennige vom Ducaten
g Kreuzer; ausserdem wurden die vorhandenen neu ge-
münzt, damit sie ain bessers ansehen und rechts ge-
wicht haben mügen. Item von ainem neuen eisen,
weiln das alte zerbrochen und nit mer zu gebrauchen
gewest, zu machen 36 kreuzer und darvon zu schneiden
3 fl. zalt, macht alles zusamen 16 fl. 7 sh. 18 dn.

Inventar f. 263.

15894 1602.

Aus dem Steueranschlagbuche des Schottenviertels
(vgl. Reg. i588o, t5886):

Anfang am Kienmarkt: . . .

f. f: Domus herr Sebastian Schrötl . . .; ibidem
Hanns Georg, goldschmid.- hanticrung: i€Sin; kriegs-
contribution : 7 sh. 14 dn.

/. 10: Domus Mathes Eckhart, salzer; ibidem
David Schwerdtcr, stainmetz: hanticrung: 1 // dn.;
kriegscontribution: 3 sh. 22 dn.
 
Annotationen