Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien> [Editor]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 29.1910-1911

Page: I
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jbksak1910_1911/0453
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AUSZÜGE

AUS DEN

HOFZAHLAMTSRECHNUNGEN IN DER K.K.HOFBIBLIOTHEK.*)

HERAUSGEGEBEN VON

HEINRICH ZIMMERMANN.

(FORTSETZUNG.)

19457 1606 September 4.

Der Ho/Zahlmeister Joachim Hueber liefert im
Auftrage des Erzherzogs Matthias ein Trinkgeschirr im
Werte von 70 Gulden, das Karl Ludwig Graf zu Sulz
dem Berthold Bohubud von der Leiix zu seiner Hoch-
reit übergeben sollte.

Hofiahlamtsrechnung 1611—14, fol. 623.

19458 1606" Dezember 31.

Im Auftrage Kaiser Rudolfs II. wird des herrn
obristen von Vohenstain geweßten obristen leutenant
Casparn von Gennt und auch dessen rüttmaister ainem
Hannsen Otto von Schaumburg, umb das sie bei für-
gangener derselben reüter accordirung und behandlung
nuczliche guete assistenz gelaistet, jedem ain güldene
kötten im Werte von 400 Gulden rinn Geschenke ge-
macht.

Hof^ahlamtsrechnung 1611—14, fol. 6gi.

19459 160- Juli 22.

Der Gemahlin des kaiserlichen Obersten Gotthard
von Starmberg wird auf dessen Bitte zu seiner ange-
stelten kindstauf durch Kaiser Rudolfs II. Abgesandten
und Oberststallmeister Adam d. J. von Wallenstein ein
silbervergoldetes Trinkgeschirr im Werte von 100 Ta-
lern überreicht.

Hofcahlamtsrechnung 1611—14. fol. 266—266'.

19460 16OJ August II.

Kaiser Rudolfs II. Hof Zahlmeister Joachim Hueber
stellt dem Frannczen Ciocho, hofhandlsman, wegen
ainer in die Cammer erkauften kötten, mit diemanten und
rubin verseczt, eine Anweisung an den Reichspfennig-
meister Welser auf den Betrag von 1000 Gulden aus, den
Ciochos Sohn Markh an Roland von Hollandt zediert.

Hofcahlamtsrechnung 1611 — 14, fol. 6Sg.
Reg. S660.

Vgl. Dd. X,

19461 1608 Dezember 6.

Dem Hanns Warnberger, Römisch khais. maj. hoff-
silberhandler, werden für im Jahre 1606 Kaiser Ru-
dolf II. geliefertes silbergeschmeidt durch anweisung
auf das Böhmische renthmaistcrambt 4-08 Gulden
20 Kreuzer ausbezahlt.

Hof;ahlamtsrechnung 1611—14, fol. 23q'—240.

19462 1608 Dezember 10.

Dem Baumeister Johann Maria Philip, welchen ihre
kais. maj. wegen besichtigung, brechung und alher-
bringung allerhand stain an unterschiedliche ohrt ver-
schickht, werden als Entschädigung für seine Reise-
kosten 28g Gulden 20 Kreuzer ausbezahlt.

Hof\ahlamtsrechnung 1611—14, fol. 58/—S8f, — Derselbe
erhält für eine auf kaiserlichen Befehl unternommene Reise nach
Innsbruck am 6. Juli 1611 hundert Gulden ausbezahlt: ebenda,
fol. 601—602.

19463 160g Jänner 31.

Kaiser Rudolf sll. Truchsessen Heinrich Pernetzldiy
wird auf dessen Einladung und Bitte zu seiner Hoch-
zeit ein silbervergoldetes Trinkgeschirr im Werte von
86 Gulden durch den kaiserlichen Abgesandten und
Oberstsilberkämmerer Joachim von Tschetschau, Mettich
genannt, überreicht.

Hof^ahlamtsrechnung 1611 — 14, fol. 266'—26".

19464 160g Jänner ßl.

Leonhart Wennger, Römisch khais. maj. etc. pixen-
macher. erhält einen halbjährigen Gehaltsrückstand seit
1. August 1608 im Betrage von 60 Gulden ausbezahlt.

Hoftahlamtsrechnung 1611—14, fol. 5oo'.

*) Von den in der k. k. Hofbibliothek enthaltenen «Quellen zur Geschichte der kaiserlichen Haussammlungen und
der Kunstbestrebungen des allerdurchlauchtigsten Erzhauses» gehören die Hofzahlamtsrechnungen wohl zu den wichtigsten.
Auszüge aus ihnen wurden in diesem Jahrbuche, Band VII und Band X, bisher erst bis zum Jahre 1612 veröffentlicht.
Hier wird diese Veröffentlichung bis zum Tode Kaiser Ferdinands II. fortgesetzt. Weitere Fortsetzungen werden folgen.

XXIX. a
loading ...