Deutsches Archäologisches Institut [Editor]; Archäologisches Institut des Deutschen Reiches [Editor]
Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts: JdI — 8.1893

Page: 157
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jdi1893/0167
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

DIE HERAUFHOLUNG DES KERBEROS AUF
ROTFIGURIGEN SCHALEN
(Tafel 2)
So aufserordentlich grofs die Zahl erhaltener schwarzfiguriger Darstellungen
der Heraufholung des Kerberos ist und so viele ihrer durch Abbildungen bekannt
sind1: von rotfigurigen Darstellungen besitzen wir nur eine geringe Anzahl und
merkwürdiger Weise ist keine einzige von ihnen bisher veröffentlicht worden. Die
letzte ausführliche Zusammenstellung der Kerberos-Vasen findet sich bei Julius
Schneider, Die zwölf Kämpfe des Herakles in der älteren griechischen Kunst (Leip-
ziger Doctordissertation 1888), S. 45 und 46. Der Verfasser zählt in zwei, nach
einem äufserlichen Gesichtspunkte geschiedenen Gruppen: je nachdem eine An-
deutung des Unterweltspalastes vorhanden ist, oder nicht, im Ganzen vierzig Gefäfse
auf, vierunddreifsig schwarzfigurige und sechs rotfigurige2. Von publizirten, schwarz-

P Vgl. Mon. VI, 36 — Arch. Ztg. 1859 Taf. 125 —
Raoul Rochette, Mon. ined. Taf. 49 — Gerhard
A. V. ißoff. — Inghirami, Vasi fittili II Taf. 36.
40 u. s. w.
2) Furtwängler nennt in Roschers Lexicon II Sp.

2205 zwei im Apparate des Berliner Museums
in Zeichnungen erhaltene schwarzfigurige Dar-
stellungen (Mappe XII 9 und 10), die sich je-
doch sehr wahrscheinlich mit Darstellungen,
welche Schneider aufführt, werden identifiziren
loading ...