Kindler von Knobloch, Julius ; Badische Historische Kommission [Hrsg.]
Oberbadisches Geschlechterbuch (Band 3): M - R — Heidelberg, 1919

Seite: 581
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1919bd3/0585
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
I I NN .»II

\\

■ <\\ \w de>i Mark Bi

i .r v* >bf

\\\\\\\\»vnn u \ BU

i luxit tnftnn

SFtVoa av

-IM

andei n auch i lolmaun d< Heuchlet

Ralhsamh P......t

Leu ihm h oho sen won

•Sal ■% « 111 lg Sl iiiiiI. n • . ■■!,,, I„ ,,

Cln einem Duell >) l <111 . i . .|
t onntag morgen »

/ a

v\ Q V



- 1040 ■ .'

urif

Qburg U
'"' hllt h Lahr

■ l 7. Friedrich L ad wtg
<'< " Jungt n a < h mow vi j (K&noßbky)
von Lapgendorf. o, 1686, Kaluerlioben

'" n ?\ Rittmelmter m Fref-
burg i it , i 1378. 8./18. (4./14

Köder: IV, Linie. Köder von Diersburg. Tafel XVIa.

Karl (Carol) Johann Röder von Diersburg (s. Tafel XVI),

n. Durlach 1626.11.9., f Lahr 1685.30.10. (11.?);

heir.: . . . 1650 Helene Sibylle von Wester-

hagen (Westernh.)

Charlotte Christine,

begraben Lindheim bei

Friedberg.

Sophie Eleonore,
begraben Lindheim.

Maria C o r d u 1 a ,

n. Mainz 1662. 27. 7., f Lindbeim 1742. 5. 8., begraben daselbst, Freundin des

Grafen Nikolaus von Zinzendorf, des Gründers der Herrenhuter Gemeinde,

und des Philipp Jakob Spener, Stifters des Pietismus;

heir.: vor 1700. 3 11. Christian Ludwig von Oeynhausen, Herrn zu Lindheim,

Nordborchen und Gießen, Burgmann zu Friedberg, Oberst und Ritterrat der

Mittelrheinischen Reichsritterschaft, n. Osterrode 1652.11. 9., f Lindheim

1723. 5. 6., begraben daselbst.

Ludwig Friedrich,

getauft Darmstadt

1665. 8. 5., f als Kind.

Fortsetzung

siehe

nächste

Reihe.

Hans Philipp,

n. Mainz 1665. (66 ?) 30.11., Page bei Graf Friedrich Kasimir von Hanau 1680-1682, dann bei

Pfalzgraf Christian 1682—1686, nimmt im Leibregiment des Markgrafen Friedrich von

Baden-Dnrlach an zwei Türkenkriegen teil 1686—1688, Fähnrich und Kavalier 1688, im

Belagerungskorps vor Mainz «als Volontair» 1689, Fähnrich bei der Landgraf lieh

Hessen-Hanauischen Feldkompagnie des Oberrheinischen Kreis-Regiments, Ijeutnant 1690,

beim Feldzuge am Oberrhein, Neckar und in der Eifel 1691, in Brabant 1692,

Hauptmann und Kommandant der Oberrheinischen Kreis-Kompagnie 1692, nimmt teil an

den Feldzügen 1693 (Belagerung von Namur) bis 1697, Major 1698, in den Linien der

Reichsarmee bei Speier 1701, bei der Belagerung von Landau 1702, bei der Verteidigung von

Kaiserslautern 1703, Oberstleutnant 1703, Kommandant von Philippsburg .1704, in den

Bühler Linien und bei der zweiten Belagerung von Landau 1704—1705, bei Überschreitung

der Hagenauer Linien 1706, Oberst des Oberrheinischen Kreis-Regiments 1706, Gräflich

Hanauischer Kammerjunker, elfter Senior 1698, verkauft das Allodialgut zu Mietersheim 1701,

t Hanau 1709.31. 1., begraben daselbst;

heir.: Hanau 1699.27.11. Franziska Charlotte Dorothea Seifert von Edelsheim,

Tochter des Johann Georg Seifert, Reichsfreiherrn von Edelsheim, und der Elisabeth

von Speckhan, n. Hanau 1678.23. 8,, t Hanau 1722,30.4.,

begraben in dortiger Marienkirche.

Karl (Carol),

n. 1672. 8. 4., garnisoniert in

der Zitadelle zu Lille 1709,

t (gefallen) in der Schlacht

bei Venloo als Gräflich

Nassauischer Hauptmann

1712.14.1.

Wilhelm Friedrich,
n. Lahr 1674.14. 8.

(Nachkommen s. Tafel XXI.)

Albrecht
Friedrich,

n. 1675
t als Kind.



<

o

3

5

a>'

■-:
in

er

3
-t

Maria Cordula,

Landgräflich Hessen-Hom-

burgsche Hofdame.

Johann Philipp Wilhelm,
n. Hanau 1707. 3.1., unter Vormundschaft seines Onkels Wilhelm R., immatrikuliert auf der

Universität Marburg 1723.6.11. und zu Straßburg 1725.23.5., Gläubiger der Baden-
Badenschen Regierung 1724. 21.2,, Ausschuß der Reichsritterschaft (Kantons Ortenau) 1740,

Direktorialrat und Kaiserlicher Geheimer Rat 1749 und Präsident 1752, legt das
reichsritterschaftliche Präsidium unter Vorbehalt des ersten Ranges zu Gunsten des Franz
Ludwig Waldner von Freundstein nieder 1766, wird mit allen männlichen und weiblichen

Nachkommen in die Königlich Französische freiunmittelbare Ritterschaft des

Unterelsaß aufgenommen 1742. 9. 5., 15. Senior 1744, Königlich Französischer Kapitän 1748,

verkauft mit seinen Vettern Wilhelm und Ludwig R. den Sommerzehnten zu Hochdorf

1760.8.1., t Diersburg 1771.14.3., begraben als erster auf dem Familienfriedhof

daselbst 1771.17.3.;

heir.: 1) Mundolsheim 1742.22. 1. Katharina Charlotte Joham von Mundolsheim,

Tochter des Philipp Ferdinand und der Eleonore Johanne Sabine Sidonie Freiin

von Fleckenstein, n. Straßburg 1719. 26.11., f Straßburg 1748. 19. 5., begraben

Mittelhausbergen;
n) . . . um 1750 (vor 1751. 28. 3.) Sophie Eleonore Friederike Luise Antonia Maria von
Dungern, Tochter des Johann Wilhelm Friedrich u. der Ernestine von Fargel, n. . . . 1732,
wurde in Straßburg der Erzherzogin Marie Antoinette von Österreich (spät. König, v. Frkr.)
während ihres dortigen Aufenthaltes vorgestellt 1770.7. u. 8. 5., besitzt ein Hofgut in Diersburg
(Burggraben) 1786, 1806, f Diersburg 1811. 30. 6., begraben daselbst auf dem Familienfriedhof.

(Nachkommen s. Tafel XVI b.)

Sohn,

n. 1703, f in derselben Stunde,

als sein Vater beigesetzt wurde

1709. 6. 2.

00
loading ...