Kladderadatsch: Humoristisch-satirisches Wochenblatt — 56.1903

Page: 226
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1903/0226
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die neue Folge. des einzigartigen Werkes:

Die Karikatur der Europäischen Völker

von EDUARD FUCHS, welche uns vom Jahre 1848 an hineinführt in die Gegenwart, ist bis zur Ausgabe des
5. Heftes vorgeschritten und hat schon jetzt einen Erfolg zu verzeichnen, wie er so schnell einem Prachtwerke nur
selten zu teil zu werden pflegt. Rann es denn aber auch etwas reizvolleres geben, als diese amüsanten, fesselnden,

künstlerisch so bedeutungsvollen
Karikaturen zu betrachten, die die
letzten 50 Jahre mit ihren welt-
erschütternden Ereignissen gezeitigt
haben?

Die aufregenden Bewegungen
des Jahres 1848 sind in den ersten
Heften des Bandes vorgeführt
worden, Napoleons Staatsstreich,
der eine Fülle der schärfsten, geist-
reichsten, aber auch amüsantesten
Dokumente der gezeichneten Satire
hervorgebracht hat, wird im fünften
Hefte behandelt, ihm folgt das
Kaiserreich mit seinen Sumpf-
blüten, das Regiment der „Königin
Kokotte“ u. s. w. Schon taucht
Bismarck vor unseren Blicken auf,
die Kriege von 1864, 66, 70/711
Es ist geradezu fabelhaft, welch’
ein reicher Schatz wundervollster
Karikaturen in dieser Zeit in
Deutschland, Frankreich und Eng-
land erschienen ist. Das Beste
von ihnen führt das Buch dem
Leser vor Augen. Aber nicht
etwa nur das Gebiet der Politik,
nein, auch das ganze gesellschaftliche
Treiben mit all den Auswüchsen
der Zeit lernen wir an der
Hand der Bilder kennen, und
an der Hand des Textes von
Eduard Fuchs, der — wie
kaum ein zweiter — es versteht,
den Leser hineinzuführen in das
Leben und Getriebe jener Zeiten,
so, dass sie plastisch vor des Lesers
Augen neu erstehen.

Das Werk mit seinen mehr
als 500 Bildern, welches in 20 Lieferungen (ä 75 Pfennig) erscheint und in allen Buchhandlungen käuflich ist, wird
gegen Ende des Jahres fertig vorliegen und alsdann zusammen mit dem ^rüher erschienenen Bande, der die Zeit von
den Uranfängen bis zum Jahre 1848 behandelt, ein Werk bilden, wie es in keiner Literatur des In- und Auslandes
bisher existiert hat.

Für jeden gebildeten Mann wird dieses Werk eine Fundgrube unerschöpflicher Unterhaltung und Belehrung sein.

Die Verlagshandlung des „Kladderadatsch“

A. Hofmann & Comp, in Berlin S.W. 12.
loading ...