Kunstgewerbeblatt: Vereinsorgan der Kunstgewerbevereine Berlin, Dresden, Düsseldorf, Elberfeld, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe I. B., Königsberg i. Preussen, Leipzig, Magdeburg, Pforzheim und Stuttgart — NF 6.1895

Seite: 28
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstgewerbeblatt1895/0037
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
KLEINE MITTEILUNGEN.

*^r> BLECH ERSCHAU-
3?F

Adressbuch des Vereins für deutsches Kunst-
gewerbe in Berlin 1894. — Selbstverlag des Vereins
Berlin S.W. 12.

Der Verein für deutsches Kunstgewerbe hat gleichwie
im letzten Jahre auch für 1894 ein Adressbuch seiner Mit-
glieder herausgegeben. Die Umschlagszeichnung von Pro-
fessor E. Döpler d. j. ist dieselbe geblieben wie im vergan-
genen Jahre, dagegen sind den von E. Härring entworfenen
Vignetten und Kopfleisten, welche das nach Berufsarten
geordnete Mitgliederverzeichnis zieren, noch eine Reihe
neuer Vignetten und Leisten von gleich trefflicher, klarer
Zeichnung hinzugetreten, von denen unsere Nummer einige
Proben bringt. Dem Verzeichnis der Mitglieder nach dem
Alphabet und nach ihrem Geschäft oder Beruf, sowie dem

Verzeichnis der Vorbildersammlung des Vereins sind all-
gemeine Mitteilungen über den Verein, dessen Rechnungs-
abschluss, sowie die Satzungen und Geschäftsordnung bei-
gegeben. Darnach bestand der Verein im Juli 1894 aus
1248 Mitgliedern und erzielte im Jahre 1893 einen Kassen-
umsatz von 27 072,70 Mark bei einem Kapitalvermögen von
nom. 15 757,60 Mark am Schlüsse des Jahres 1893. Das Adress-
buch, das im Druck (W. Büxenstein, Berlin) wie der illu-
strativen Ausstattung alles Lob verdient, wird vom Vor-
stande des Vereins an Interessenten unentgeltlich abgegeben.

H.

Von Karlsruhe nach Chicago. ReisesMzxen und
Plaudereien von der Weltausstellung, so betitelt Ferd. Thier-
garten, der Verleger und Redakteur der „Badischen Presse",
seine dem Großherzog von Baden gewidmeten, mit einigen
Abbildungen bereicherten Schilderungen seiner Erlebnisse
und Beobachtungen auf der Reise nach Chicago zur Be
sichtigung der Weltausstellung. Ist zunächst, soweit die
Beschreibung die Ausstellung selbst betrifft, das engere Hei-
matland des Verfassers, Baden, besonders eingehend berück-
sichtigt, so wird doch bei dem gemütvollen Ton der Erzäh-

Kopfleiste aus dem Adressbuch des Vereins für deutsches Kunstgewerbe zu Berlin.
Gezeichnet von E. Härring.
loading ...