Toepke, Gustav [Editor]
Die Matrikel der Universität Heidelberg (1. Teil): Von 1386 - 1553 ; nebst einem Anh. enth.: 1. Calendarium acad. vom Jahre 1387 ... — Heidelberg, 1884

Page: 696
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/matrikel1386/0774
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
696

Berichtigungen und Zusätze.

S. 1 Z. 4 1. Alna st. Alua, ebenso Anm. 2 (S. 3).

S. 6 Anm. 2. Die Bemerkung: quia nullus erat medicus ete, ist vom 8. Februar 1388.

S. 12 Z. 7 v. u. im Texte 1. Aquisgrani st. Agrisgrani.

S. 13 Z. 10 1. materni st. Martini.

8. 13 Anm. 2 muss es st.: er wird seine Notizen 1442, wo er zum ersten Male
Rector war, gemacbt haben — heissen: er wird seine Notizen 1448, wo er
zum zweiten Male Rector war, gemacht haben. Beim ersten Rectorate,
1442, war Job. de Aureo eipho noch licentiatus in decretis.

S. 17 Z. 11 1. preiunioris st. periunioris.

S. 24 Anm. 2 vergl. zu der Angabe, dass die Rectorwahl 1392 am 11. December
stattgefunden habe, die Bemerkung unten zu 8. 53 Z. 13.

S. 26 Z. 26 wird richtiger Monasterio Meynvelt st. monasterio Meynvelt zu
schreiben sein, desgleichen S. 81 Z. 5 und S. 125 Z. 9.

S. 30 Z. 20 1. Bartholomeus st. Bartholonicus.

S. 45 Anm. 2 Z. 1 1. quinta st. quarta.

S. 48 Z. 11 ist die ' hinter arcium zu streichen.

S. 48 am Rande 1. 34 st. 34v.

S. 48 Z. 18 1. Kotreman st. Koteniah.

8; 49 Z. 24 ist möglicherweise Kranch st. Krauch zu lesen.

S. 50 Z. 14 1. in Otterborch st. Motterborch.

S. 53 Z. 13 ist hinter IIa ein Fragezeichen in Klammern zu setzen. Ich habe
mich hier nach dem Vorgange von Hugelius und Schwab a. a. U. für den
11. December entschieden, es ist aber-sehr fraglich, ob so zu lesen ist.
Das Zeichen (Zahl oder Buchstabe?), welches in der Matrikel steht, ist ver-
schiedener Deutung fähig, die meiste Aehnlichkeit hat es mit einer 5 in
damaliger Schreibweise, der 5. December kann aber nicht gemeint sein,
denn am 8. December ej. a. war Marsilius von Inghen, der Vorgänger des
Franco von Inghen, nachweisbar noch Rector. Nächstdem aber gleicht das
Zeichen eher einem a bez. genauer aa, als ua oder lla. Ersteres könnte
hier antedicta, annotata oder dergleichen bedeuten (sc. die Decembris), und
wäre darunter der 16. December, der nämliche Tag, an welchem eben-
derselbe Franco von Inghen im Jahre vorher Rector wurde und welcher
zugleich der vorgeschriebene Wahltag war, zu verstehen. Letztere Deutung
hat um so mehr für sich, als man nur höchst selten und zwar nur dann,
wenn der Rector vor Ablauf der Amtsperiode sein Amt niederlegte, von deni
statutenmässigen Wahltermine abwich und als im vorliegenden Falle kein
Grund zur Abweichung von der Regel ersichtlich ist.

S. 58 Z. 8 1. Turnout st. Turnonc.

S. 78 Z. 2 1. Balduinus st. Baldinus.

S. 79 Z. 9 1. archiepincopus Coloniensis ete'. st. archiepiscopat. Colon. Die Worte
sind später hinzugesetzt, allerdings von derselben Hand, von welcher die
betr. Eintragungen herrühren.

S. 111 Z. 7 1. reuerentiam st. reuenrentiam. T .

S. 117 Z. 2 v. u. im Texte wird das in der Matrikel unleserlich gewordene Wort
Yuodio gelastet haben.
loading ...