Schwäbisch Gmünd [Editor]; Nitsch, Alfons [Oth.]
Urkunden und Akten der ehemaligen Reichsstadt Schwäbisch Gmünd 777 bis 1500 (Band 2): 1451 bis 1500 — Schwäbisch Gmünd, 1967

Page: 30
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/nitsch1967bd2/0082
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
1466 September 29 (Michael). Heinrich von Rechberg von Hohenrechberg zu
Weißenstein beurkundet, daß er als Schiedsrichter die Grafen Ulrich und
Wilhelm zu Öttingen und Bm. und Rat von G. in ihren Uneinigkeiten in
der Weise verglichen hat, daß die Stadt G. den Grafen 150 fl rh zahlen
soll. — Sr.: A.
Or.Pap. B 177 Bü. 60 im HStASt. 1454
1466 November 8 Graz (Sa v. Martin). Kaiser Friedrich verleiht dem kaiser-
lichen Kammerprokurator Jörg Ehinger in Würdigung seiner Dienste die
Gnade, von den in G., Giengen und Günzburg wohnenden Juden den jähr-
lichen Opferpfennig einzuziehen und für sich zu verwenden. Diese Ver-
günstigung gilt für Jörg Ehinger und seine Erben bis auf Widerruf. —
Kaisersiegel.
Abschr.: in einem Kopialbuch des StA. Wien. 1454 a
1466 Dezember 5 (Fr n. Andreas). Heinrich von Rechberg von Hohenrech-
berg stiftet mit Einwilligung des Kardinals und Bischofs Peter von Augs-
burg, des Abtes Peter von Königsbronn als des Lehensherrn der Pfarr-
kirche Zu Heubach und des dortigen Pfarrers Johannes von Bach eine ewige
Messe in die Kapelle zu Bargau. Er legt die Verpflichtungen des Kaplans
gegenüber dem Pfarrer von Heubach und der Gemeinde Bargau genau fest
und bestimmt folgende Güter und Gülte zu Einkünften der Kaplanei:
12 fl rh aus dem großen Zehnten zu Bargau, die Katzenwiese unterhalb
von Burgholz, 4 Tw. Wiese in der Strut zu Bargau, die Jakobswiese bei
Buch, ein Meder am Kalenberg, ein Haus mit Garten in Bargau und 4 M.
Korn von der ganzen Gemeinde Bargau, die mit 4 fl rh abgelöst werden
sollen. — Sr.: A., Wilhelm Schenk von Schenkenstein für die Gemeinde
Bargau.
Or. Perg. B 181 Nr. 1099 im PIStASt. 1455
1466 Dezember 10 Augsburg (IV. idus Dec. Auguste). Kardinal Peter, Bischof
von Augsburg, bestätigt die von Heinrich von Rechberg von Hohenrechberg
in die Jakobskapelle zu Bargau gestiftete ewige Messe. — Bischofssiegel.
Lat. Or. Perg. B 181 Nr. 1100 im PIStASt. 1456
1467 Januar 9 (Fr n. d. Obersten Tage). Susanna von Degenfeld quittiert
dem Bm. und Rat von G. über 20 fl schuldigen Zins. — Sr.: Kraft von
Wellwart, Hauswirt der A.
Or. Pap., B 178 Bü. 183 im PIStASt. 1457
1467 Januar 19 (Mo n. Anton). Bm. und Rat von Ulm entscheiden durch ihr
Urteil einen Streit zwischen Bm. und Rat der Stadt G., die durch Hans Lie-
bermann und Hans Bletzger vertreten werden, einerseits und Melchior von
Horkheim andrerseits wegen der Besteuerung der von Melchiors Mutter,
einer B. zu G., hinterlassenen Erbschaft. — Sr.: Stadt Ulm.
Or. Perg. B 179 Nr. 740 im HStASt. 1458
1467 Januar 20 (Sebastian). Johannes Binder, Prior, und der Konvent der
Augustiner beurkunden, daß die Bruderschaft der Armbrustschützen, die
sie in ihre Bruderschaft aufgenommen haben, den Sebastiansaltar in ihrer
Kirche neu gebaut haben, und versprechen, daß sie von nun an bei der Auf-

30
loading ...